LinguaINCLUSION - Europäische Modelle und gute Praktiken für die sprachliche Integration von Kindern mit Migrationshintergrund an Grundschulen
Projektbeschreibung
Image

In LinguaINCLUSION arbeiten unterschiedliche europäische Partner zusammen und beleuchten die sprachliche Integration von Kindern mit Migrationshintergrund an Grundschulen in den jeweiligen Bildungssystemen. Ziel ist es, Beispiele guter und effektiver Praxis herauszuarbeiten und zu entwickeln.

In einer ersten Phase werden die in den jeweiligen Ländern vorhandenen Ausbildungssysteme sowie Modelle und Methoden zur Sprachförderung und Integration von Kindern mit Migrationshintergrund analysiert und ausgetauscht. Außerdem wird ein Handbuch ausgearbeitet, damit bewährte Vorgehensweisen und Methoden im Bereich der Zweitsprachdidaktik Lehrkräften und anderen Interessierten zugänglich gemacht werden können.

In einer nächsten Phase besuchen Lehrkräfte projektinterne Fortbildungen, in denen sie sich Methoden des Zweitsprachunterrichts und deren Anwendung im Mehrheitssprachenunterricht aneignen. Anschließend wenden die geschulten Lehrkräfte diese Methoden im eigenen Unterricht an, der durch Supervisionen und regelmäßige Beobachtungen begleitet wird. Darüber hinaus werden Fragebögen und Leitfadeninterviews für die Lehrkräfte entwickelt und eingesetzt. Durch verschiedene Mess- und Beobachtungsmethoden erfasst man die Fortschritte der Kinder. Dadurch werden Erkenntnisse über die Effektivität der Fortbildungen und der Anwendung der neuen Methoden gewonnen, die zugleich als Grundlage für mögliche Anpassungen des Handbuchs dienen.

 

Laufzeit

31. Dezember 2009 – 30. Juni 2011


Image
LinguaINCLUSION - Europäische Modelle und gute Praktiken für die sprachliche Integration von Kindern mit Migrationshintergrund an Grundschulen
Beginndatum 01/2010
Enddatum 06/2011