​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > The Impact of EU-legislation on the Autonomy of South Tyrol – an analysis of selected legislative and administrative competences
The Impact of EU-legislation on the Autonomy of South Tyrol – an analysis of selected legislative and administrative competences

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Die Auswirkungen des EU-Rechts auf die Autonomie des Landes Südtirol am Beispiel ausgewählter Gesetzgebungs- und Verwaltungskompetenzen
01.03.2013 - 31.07.2015
Detailierte Beschreibung

Die autonome Gesetzgebungs- und Vollzugsgewalt des Landes Südtirol wird seit Beginn der Autonomie durch die Verfassung Italiens determiniert. Die vertikale Kompetenzverteilung erfuhr durch den europäischen Integrationsprozess eine schrittweise Verschiebung zu Lasten des Landes Südtirol, da den Europäischen Gemeinschaften bzw. (ab 1993) auch der Europäischen Union mehrfach Kompetenzen übertragen wurden. Dem folgend brachte die EG- bzw. EU-Mitgliedschaft Italiens zusätzliche Begrenzungen der Reichweite der autonomen Gesetzgebungsgewalt des Landes Südtirol.

Anhand von 10 ausgewählten Kompetenzen aus Wirtschaft, Sozialem und Umwelt wurde untersucht, wie sich die EU-Mitgliedschaft Italiensauf die Gesetzgebungs- und Vollzugsgewalt des Landes Südtirol auswirkt. Der Landesgesetzgeber sollte für die EU-rechtlichen Komponenten im Rahmen der Gesetzgebung sensibilisiert und die Verwaltung auf vorhandene Spielräume hingewiesen werden.

Das Projekt wurden von der Autonomen Provinz Bozen, Abteilung Innovation und Forschung, teilfinanziert (Landesgesetz 14/2006).

Die Forschungsresultate wurden auf Deutsch und auf Italienisch publiziert in:

Nicht nur das facheinschlägige Publikum aus Politik, Verwaltung und Forschung, sondern auch die Öffentlichkeit zeigte reges Interesse and den Forschungsresultaten, die bei der Projektabschlußkonferenz am 29.5.2015 an der Freien Universität Bozen vorgestellt wurden. Die Resultate könnten auch andere regionale Autonomien in der EU dazu inspirieren, die Südtiroler Autonomie als Ansatz zu nehmen und ähnliche Studien durchzuführen.

Das Projekt wird 2016-17 mit Eigenmitteln fortgeführt, um die verbleibenden Politikfelder auf den Einfluß des EU-Rechts zu untersuchen.


PARTNERS
Freie Universität Bozen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Universität Innsbruck, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Institut für Europarecht und Völkerrecht
Universität Innsbruck, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Institut für Italienisches Recht
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Wie Sie uns erreichen​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
P​rivacy
Host of the Alpine Convention