​​​​​​​​​​​​​​​​​​Youtube.jpgFacebook_2015.pngTwitter.jpg​​​​Linkedin ​JOB​​S​​CALLS​​​​​​​​PR​ESS​​​​​​RESTRICT​ED AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > 4) Comparative Federalism and Autonomy Studies
4) Comparative Federalism and Autonomy Studies

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Vergleichende Föderalismus- und Autonomiestudien
Detailierte Beschreibung

Diese Projekt integriert verschiedene Stränge der breit angelegten vergleichenden Studien des Instituts. Dabei zielten wir von Beginn an darauf ab, sowohl Rückschlüsse für die Autonomie Südtirols zu gewinnen als auch einen weiteren Fokus auf vielfältige Beispiele von Autonomie weltweit zu entwickeln. Bei der Durchführung unserer vergleichenden Forschung folgen wir einer dezidiert dreisprachigen Herangehensweise und fungieren als Bindeglied zwischen wissenschaftlichen Netzwerken in deutscher, italienischer und englischer Sprache. Im Einklang mit dieser Brückenfunktion arbeiten wir eng mit akademischen Vereinigungen all dieser Sprachen zusammen (z.B. Europäisches Zentrum für Föderalismusforschung (EZFF), Devolution Club – Associazione per il dialogo costituzionale und International Association of Centers for Federal Studies (IACFS)). Dreisprachigkeit kennzeichnet auch die   Fortbildungsprogramme, Beratungstätigkeiten, Konferenzen und Veröffentlichungen, die sich auf diese Forschungstätigkeiten zu Föderalismus und Autonomie weltweit gründen. Insbesondere ist das Institut auch Herausgeber von Buchreihen in allen drei Sprachen: „Minderheiten und Autonomien” (Nomos, Baden-Baden), „Ius Publicum Europaeum” (CEDAM, Padova und ESI, Naples) sowie „Studies in Territorial and Cultural Diversity Governance” (Brill, Leiden und Boston).

Unter den bedeutendesten Publikationen des Instituts, welche die Ergebnisse aus langjähriger Forschung vorstellen, sind der Sammelband „Minority Accommodation through Territorial and Non-Territorial Autonomy” (Oxford, Oxford University Press, 2015) und das umfassende Handbuch „Comparative Federalism: Constitutional Arrangements and Case Law" (Oxford, Hart Publishing, 2017). Speziell für politische Entscheidungsträger haben wir 2016 die Homepage „Autonomy Arrangements in the World“ geschaffen, die kontinuierlich mit weiteren Fallstudien ausgebaut wird und sich zu einer leicht zugänglichen Quelle der Information zu Autonomiebeispielen weltweit entwickeln soll.


​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 
WIE SIE UNS ERREICHEN

EURAC_map.jpg
 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
Newsletter​           P​rivacy
Host of the Alpine Convention