​​​​​​​​​​​​​​​​​​Youtube.jpgFacebook_2015.pngTwitter.jpg​​​​Linkedin ​JOB​​S​​CALLS​​​​​​​​PR​ESS​​​​​​RESTRICT​ED AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > Territorial Cohesion in Pluri-ethnic Border Regions
Territorial Cohesion in Pluri-ethnic Border Regions

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Territorialer Zusammenhalt in Grenzregionen mit Minderheitenidentitäten
Detailierte Beschreibung

Strategien und Politiken der EU heben zunehmend die territoriale Zusammenarbeit als Weg und Mittel hervor, um die Integration und die Kohäsion in Europa zu stärken. Gleichzeitig erfährt das Thema der territorialen Kohäsion und der Rolle der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften und deren grenzüberschreitende Zusammenarbeit auch in der Literatur zunehmen an Aufmerksamkeit. Doch die kulturelle, sprachliche und ethnische Diversität von Regionen und Grenzregionen wird sowohl in der Politik als auch in der Literatur zur territorialen Zusammenarbeit und zur territorialen Kohäsion wenig berücksichtigt.

Das Projekt Transcoop versucht diese Lücke zu schließen, indem es Forschung zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und territorialen Kohäsion mit Forschung zu Minderheitenfragen und ethnischer Vielfalt verbindet. Vor dem Hintergrund einer breiten konzeptionellen Auffassung von Integration untersucht das Projekt insbesondere den Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit als Instrument zur Stärkung der territorialen Zusammenarbeit. Dabei wird der EVTZ sowohl konzeptionell als auch empirisch als regionaler grenzüberschreitender Handlungsraum aufgearbeitet unter besonderer Berücksichtigung von ethnisch und sprachlich vielfältigen Grenzregionen.

Kontakt: Alice Engl, alice.engl@eurac.edu


​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 
WIE SIE UNS ERREICHEN

EURAC_map.jpg
 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
Newsletter​           P​rivacy
Host of the Alpine Convention