​​​​​​​​​​​​​​​​​​Youtube.jpgFacebook_2015.pngTwitter.jpg​​​​Linkedin ​JOB​​S​​CALLS​​​​​​​​PR​ESS​​​​​​RESTRICT​ED AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > Integrated territorial strategies for Services of General Interest
Integrated territorial strategies for Services of General Interest

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Integrierte territoriale Strategien für Dienstleistungen von allgemeinem Interesse
Detailierte Beschreibung

Die Gestaltung und Bereitstellung von Grundversorgungsleistungen (services of general interest - SGI) ist eine Voraussetzung für eine hohe Standort-, Wohn- und Lebensqualität im Alpenraum. Verschiedene Behördenebenen und Dienstleister sind verantwortlich für die Erbringung von SGIs. Bisher wird für deren Bereitstellung ein streng sektoraler Strategieansatz gewählt, der zu isolierten Lösungen führt und keine Synergien zwischen verschiedenen SGIs zulässt. Mit den Vorschlägen für eine horizontale und vertikale Koordinierung der SGIs und die Anwendung integrierter territorialer Strategien versucht INTESI, diesen sektoralen Ansatz zu überwinden.

Unter der Koordinierung von SAB (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete) verfolgt das Alpine Space Projekt INTESI das Ziel, Möglichkeiten zur Bereitstellung von SGIs über einen integrierten territorialen Ansatz in 10 Testgebieten (TAs) in fünf Alpenländern (Italien, Österreich, Slowenien, Schweiz und Frankreich) zu analysieren. Dabei analysieren und erheben die 10 Projektpartner SGIs zu den Themen: Telekommunikation, Verkehr, Energie, Grundgüter (Nahversorgung), Gesundheit, soziale Betreuung und Bildung. In einer länderübergreifenden Studie erstellt das Eurac Research Institut für Regionalentwicklung regionale Profile für zehn ausgewählten Testgebiete im Alpenraum, um die derzeit angewandten SGI (Strategien) nach ihrer Verfügbarkeit (GIS-Karten), Zugänglichkeit (Raumstatistik) und Servicequalität (Workshops und Interviews) zu vergleichen. Entsprechend der räumlichen Rahmenbedingungen, den demographischen Verhältnissen und der Einschätzungen der Stakeholder vor Ort werden zur Optimierung von SGIs in Berggebieten zukünftige Herausforderungen sowie Bedürfnisse und Potentiale für Kooperation und Integration abgeleitet. Schließlich bewertetet der INTESI-Think Tank, bestehend aus SGI-Dienstleistern, Behörden und anderen Stakeholdern aus dem gesamten Alpenraum die Projektempfehlung zu den ausgewählten SGI-Themen. Dieser Input liefert einen wichtigen Beitrag für die EUSALP Arbeitsgruppe „Digitale Vernetzung und Verfügbarkeit öffentlicher Serviceleistungen“.

 


PROJECT MANAGER
Hoffmann Christian
VICE PROJECT MANAGER
Streifeneder Thomas Philipp
TEAM
Giuliani Clare
Laner Peter
Lochmann Stefania
Ravazzoli Elisa

​​​​

http://www.alpine-space.eu/projects/intesi ​​


Contact person: christian.hoffmann@eurac.edu

 

Interreg-Intesi-Logo.jpg 

Intesi is a EU funded project

Total eligible costs: 1.938.639 Euro

Eligible costs Institute for Regional Development: 266.500 Euro

ERDF grant: 1.501.473 Euro


​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 
WIE SIE UNS ERREICHEN

EURAC_map.jpg
 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
Newsletter​           P​rivacy
Host of the Alpine Convention