​​​​​​​​​​​​​​​​​​Youtube.jpgFacebook_2015.pngTwitter.jpg​​​​Linkedin ​JOB​​S​​CALLS​​​​​​​​PR​ESS​​​​​​RESTRICT​ED AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > Spatio-temporal analysis of the number of hunted animals for the assessment of the landscape quality and the provision of ecosystem services.
Spatio-temporal analysis of the number of hunted animals for the assessment of the landscape quality and the provision of ecosystem services.

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Raum-zeitliche Analyse der Abschusszahlen zur Ableitung der Landschaftsqualität und den daraus resultierenden Ökosystemleistungen.
30.07.2016 - 31.08.2019
ABSTRACT

Ziel des Projektes „Landschaft im Visier“ ist es, in einem innovativen räumlichen Forschungsansatz mit Hilfe von flächendeckenden Abschusszahlen verschiedener Tierarten 1) die Landschaftsqualität qualitativ als auch quantitativ zu messen, 2) aufbauend darauf Veränderungen von Ökosystemleistungen abzuleiten, diese zu bewerten und daraus 3) regionale Verbesserungsvorschläge für die Gestaltung einer zukünftigen Landschaft abzuleiten. Die Umsetzung erfolgt in einem ersten Schritt am Beispiel Südtirols, sie soll aber gleichzeitig auch schon die Basis für einen internationalen Vergleich bieten.


Projektbeschreibung

Seit etwa der Mitte des vergangenen Jahrhunderts haben sich die Ausdehnung der Siedlungs-, Produktions- und Verkehrsflächen sowie die Intensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung ganz maßgeblich auf die Landschaft und ihr Erscheinungsbild ausgewirkt. Vielerorts führten diese Entwicklungen zu einer Urbanisierung, einer Verdichtung der Städte, Naturflächen wurden immer seltener. Auf der anderen Seite werden land- und forstwirtschaftliche Grenzertragsflächen vor allem in den europäischen Gebirgen vermehrt aufgelassen. Eine großflächige Wiederbewaldung und ein Verlust der traditionellen Kulturlandschaft sind die Folgen. Neue Wildnis-Gebiete entstehen. Manche dieser Veränderungen werden im wissenschaftlichen Umfeld als wichtige Ursachen für den Rückgang der Biodiversität und die Veränderung der Ökosystemleistungen angesehen. Wie sich aber solche Veränderungen auf der komplexeren Landschaftsebene auswirken, ist hingegen kaum erforscht worden. Dies liegt vor allem daran, dass es bisher kaum Methoden und Indikatoren gibt, die es ermöglichen die Multifunktionalität einer Landschaft als Ganzes zu erfassen. Es ist auch noch weitgehend unklar, wie sich daraus die Qualität einer Landschaft ableiten, beschreiben und hinsichtlich zukünftiger Veränderungen aus der Sicht unterschiedlicher Interessensgruppen bewerten lassen kann. Diese stellt die Wissenschaft und Praxis vor große Herausforderungen. Wir möchten mit dem Projekt „Landschaft im Visier“ einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.

Das Projekt ist eng verbunden mit "Nachhaltigkeit Südtirol", durch welches ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im Raum Südtirol geleistet werden soll. Es gliedert sich damit in den Forschungsschwerpunkt " Nachhaltigkeit - Monitoring anthropogener Systeme" des Strategieplans 2012-2016 des Institutes für Alpine Umwelt ein..


Detailierte Beschreibung

Ziel des Projektes „Landschaft im Visier“ ist es, in einem innovativen räumlichen Forschungsansatz mit Hilfe von flächendeckenden Abschusszahlen verschiedener Tierarten 1) die Landschaftsqualität qualitativ als auch quantitativ zu messen, 2) aufbauend darauf Veränderungen von Ökosystemleistungen abzuleiten, diese zu bewerten und daraus 3) regionale Verbesserungsvorschläge für die Gestaltung einer zukünftigen Landschaft abzuleiten. Die Umsetzung erfolgt in einem ersten Schritt am Beispiel Südtirols, sie soll aber gleichzeitig auch schon die Basis für einen internationalen Vergleich bieten.


PROJECT MANAGER
Tasser Erich Ignaz
VICE PROJECT MANAGER
Hochrainer Sara
TEAM
Egarter Vigl Lukas
Hochrainer Sara
Marsoner Thomas
Stella Chiara Maria
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 
WIE SIE UNS ERREICHEN

EURAC_map.jpg
 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
Newsletter​           P​rivacy
Host of the Alpine Convention