​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA
Skip Navigation LinksHome > Willkommen > Forschung > Projekte > towards geoHazards rEsilient infRastruCtUre under changing cLimatES
towards geoHazards rEsilient infRastruCtUre under changing cLimatES

 ConverisProjects - ConverisProjectsDetailWebPart

Hin zu Naturgefahren-Resilienz von Infrastruktur unter sich ändernden klimatischen Bedingungen
01.01.2018 - 31.12.2021
ABSTRACT

Das Hauptziel des HERCULES-Projekts ist es, ein multidisziplinäres Team zusammenzubringen, das die Fähigkeit des Verständnisses und der Überwachung von Geohazards grundlegend verändert und neue, bahnbrechende Methoden entwickelt, um die Widerstandsfähigkeit der bestehenden Infrastruktur unter wechselnden klimatischen Bedingungen zu verbessern. Das Projekt wird eine Reihe neuartiger Forschungsansätze über mehrere Skalen hinweg, von der Makro- bis zur Mikroskala, anwenden, einschließlich der Integration von Erdbeobachtungstechniken, Laboruntersuchungen und der experimentellen Untersuchung der Bodeneigenschaften mittels Tomographie und numerischer Methoden wie der „Discrete Element“ Methode. Unser Ansatz ist einzigartig, da für das Design und die Implementierung der Technologie, eine Koproduktion in Absprache mit der lokalen Gemeinschaft vorgesehen ist.

Das HERCULES Projekt wird durch H2020 Program finanziert, im Rahmen der Marie-Sklodwska-Curie Aktion für den Austausch von Wissenschaftlern und Innovatoren (RISE - research and innovation staff exchange). Die Ziele des Projekts sind: i) Austausch von Wissen in einem multidisziplinären Umfeld zwischen Wissenschaft und Industrie; ii) Entwicklung neuer Erkenntnisse, Ansätze und Technologien, die die Bedürfnisse der Endnutzer unterstützen, um sowohl die bebaute Umwelt als auch die Infrastruktur widerstandsfähiger gegenüber der zunehmenden Bedrohung durch Naturgefahren zu machen, die durch die Auswirkungen eines variableren Klimas entstehen; iii) Ausbildung von jungen Wissenschaftlern im Rahmen eines Austausches zwischen Einrichtungen, zur Förderung der nächsten Generation von Forschern.

Dieses Projekt unterstützt die Konsolidierung der Aktivitäten im Zusammenhang mit der Erdbeobachtungstechnik wie z. B. der Interferometrie für Naturgefahrenmanagement. Eurac Research wird dazu beitragen, das Verständnis der Gefahrenquellen (Erdrutsche, Überschwemmungen, Murgänge usw.) mit fortschrittlichen Erdbeobachtungstechniken zu verbessern. Darüber hinaus wird es an Fortbildungsmaßnahmen, Workshops und dem wissenschaftlichen Austausch mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen beteiligt sein.

Kontaktperson: Claudia Notarnicola

claudia.notarnicola@eurac.edu


​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
ANERKENNUNGEN

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


 
KONTAKT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Wie Sie uns erreichen​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
​PEC: administration@pec.eurac.edu​
Partita IVA: 01659400210
P​rivacy
Host of the Alpine Convention