Südtiroler Deutsch/Dialekt als Fremdsprache (für HausärztInnen)
Projektbeschreibung
Image

Aus dem in Südtirol vorherrschenden Spannungsfeld zwischen dem deutschen Dialekt und der deutschen Hochsprache ergeben sich Verständisschwierigkeiten, die sich vor allem auf die Kommunikation zwischen deutschen und italienischen Muttersprachler/innen auswirken (Sitta 1994: 14 ff). Zum einen liegen diese Verständnisschwierigkeiten an einer gewissen Unfähigkeit der Dialektsprecher, sich im Privaten in der Hochsprache zu unterhalten (Lanthaler 1990: 57-81), zum anderen fehlt bei Nicht-Dialekt-Sprechern oft die passive Kenntnis des Dialekts. Die im Jahr 2006 veröffentlichte Studie des Landesinstituts für Statistik (ASTAT) weist auf, wie wichtig nach der Meinung der Bevölkerung das Verständnis des Dialekts für ein gutes Zusammenleben ist, wobei fast jede/r zweite Südtiroler/in italienischer Muttersprache den deutschen Dialekt nicht versteht und fast 75% der italienisch sprachigen Bevölkerung beträchtliche Schwierigkeiten mit dessen Verständnis haben. (Südtiroler Sprachbarometer 2006: 140f).


Research: Projekte: Project Details