Mumien sind die Hauptdarsteller der neuen ACADEMIA
Mumien sind die Hauptdarsteller der neuen ACADEMIA

56. Ausgabe des Wissenschaftsmagazins der EURAC erschienen


Ein internationaler Kongress, der den 20. Geburtstag von Ötzi feiert, hat vor wenigen Tagen an der EURAC stattgefunden. Ein mehr als guter Grund, die aktuelle Nummer der ACADEMIA den Mumien, ihrer Erforschung und besonders „unserem“ Ötzi zu widmen. Die 56. Ausgabe des Wissenschaftsmagazins der EURAC ist gerade erschienen und bereit, auf druckfrischen Seiten die Zeugen der Vergangenheit zu Wort kommen zu lassen.

Bereits die Totenkopf-Eiswürfel auf dem Deckblatt lassen wenig Zweifel darüber, wer die Protagonisten der aktuellen Ausgabe sind: Es sind die Mumien. Allen voran Ötzi, der Eismann, der sich die Seiten mit Gletschermumien aus Grönland und Alaska teilt, sowie mit der Frau von Zweeloo, einer Moorleiche aus Holland. Außerdem geht es um Mumien jüngeren Datums wie Oreste Maggio in Sizilien und Giovan Battista Rini aus Salò aus dem 19. Jahrhundert, deren Einbalsamierer in Vergessenheit geraten sind. Oder um die gut erhaltenen Körper in der Kapuzinergruft in Palermo mit Augenmerk auf ihre nicht minder gut erhaltene Kleidermode. Der Schwenk über unsere Genossen aus der Vergangenheit dringt in bislang wenig erforschte Winkel unserer Menschheitsgeschichte ein.
Konkreter Anlass für die Mumienausgabe der ACADEMIA ist der Bozner Mumien-Kongress, ein internationaler Kongress, der zum zweiten Mal vom EURAC-Institut für Mumien und den Iceman in Bozen organisiert wird. „In dieser ACADEMIA-Ausgabe reisen wir um die ganze Welt, um dann nach Südtirol und auf „unseren“ Ötzi zurück zu kommen. Es gibt einen Überblick über die bisherigen Studien an ihm und beleuchtet gleichzeitig die neuesten Entdeckungen wie etwa seine letzte Mahlzeit. Im Jubiläumsjahr, 20 Jahre nach dem Auffinden der Mumie, feiern wir diesen runden Geburtstag auch mit unserem Wissenschaftsmagazin“, resümiert Albert Zink, Leiter des EURAC-Instituts für Mumien und den Iceman

Die ACADEMIA gibt es kostenlos an der EURAC, Drususallee 1, oder im Abonnement, ebenfalls kostenlos – Anfrage unter press@eurac.edu.


Für weitere Informationen: Sigrid Hechensteiner 0471 055 038

Contacts
Drususallee 1/Viale Druso 1
Tel. +39 0471 055 055
Fax. +39 0471 055 059