Ötzi-Forschung im Rampenlicht
Ötzi-Forschung im Rampenlicht

Der Iceman im National Geographic Magazin und als  Hauptdarsteller in einem neuen Dokumentarfilm

 

20 Jahre nach seiner Entdeckung und mehr als 5300 nach seinem Tod steht Ötzi einmal mehr im Rampenlicht: Die November-Ausgabe des National Geographic Magazins berichtet über die neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen, die das Team rund um den EURAC-Mumien-Experten Albert Zink an Ötzi durchgeführt hat. Das National Geographic Magazin erscheint in 34 Ländern und hat rund 1,37 Millionen Leser. Die deutsche Ausgabe ist ab Freitag, den 28. Oktober, die italienische Edition ab Samstag, den 29. Oktober erhältlich.
Außerdem hat ein Filmteam den Forschern im EURAC-Labor für antike DNA über die Schultern geschaut und einen neuen Dokumentarfilm über Ötzis letzte Stunden gedreht. Am 26. Oktober wurde der Film in den USA auf dem Sender PSB (Public Broadcasting Service) erstausgestrahlt. Demnächst wird der Film auch in Europa gezeigt.

 

Für weitere Informationen:

Paola Bassetti, Tel. 0471 055 560

 

 

Reconstruction by Kennis © South Tyrol Museum of Archaeology, Foto Ochsenreiter

Contacts
Drususallee 1/Viale Druso 1
Tel. +39 0471 055 055
Fax. +39 0471 055 059