​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA

 NewsDetailWebPart

Der Mensch im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz
Eurac Research und Transart laden zum Futurologischen Kongress, einem Infotainment-Festival
in Bozen und weltweit

Hochkarätige Vortragende, außergewöhnliche Kunst-Performances und Diskussionen, Installationen und Ausstellungen: Zwischen dem 21. und 26. September geht im NOI Techpark in Bozen und weltweit im Live-Stream der Futurologische Kongress über die Bühne, ein interdisziplinäres Infotainment-Festival, das sich mit Zukunftsfragen rund um den Mensch im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz auseinandersetzt.

Künstliche Intelligenz, Robotik und Algorithmen begleiten den menschlichen Alltag wie kaum eine andere Entwicklung des 21. Jahrhunderts. Maschinen führen Kriege, wickeln Geldflüsse ab, erstellen Diagnosen, entscheiden über Kreditvergaben und gestalten Mobilität. KI-Software lässt die Grenze zwischen Mensch und Maschine verschwimmen. Doch kann Künstliche Intelligenz auch Kunst? Bleibt sie dabei nur Werkzeug, wie der Pinsel des Malers oder kann sie eigene ästhetische Vorstellungen entwickeln? Und welchen Unterschied gibt es dann noch zwischen Mensch und Maschine – vielleicht die unausweichliche Vergänglichkeit des Menschen, gegenüber der Möglichkeit quasi-unsterblicher Existenz der Künstlichen Intelligenz? Darüber diskutieren unter anderem die Philosophen Julian Nida-Rümelin und Riccardo Manzotti, der Transhumanist Zoltan Istvan, die Google X Ingenieurin Grace C. Young, der Politikwissenschaftler Roland Benedikter und der Futurist Jason Silva, die Medien-Künstler Hexorcismos und Robin Meier, der Musiker Peter Kirn, die Kunst-Kuratorin Natalia Fuchs und viele mehr.

Wissenschaft und Kunst, Technik und Kultur treffen beim Futurologischen Kongress online und offline aufeinander. Die Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen bedarf aller Disziplinen. Umso passender das Organisatoren-Duo: das Center for Advanced Studies von Eurac Research, welches sich seit seiner Gründung über disziplinäre Grenzen hinweg mit Zukunftsfragen beschäftigt, und dem Festival zeitgenössischer Kultur Transart. Unter dem Thema „Der Mensch im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz“ mit besonderem Augenmerk auf die Kunst, wagen Philosophen, Ingenieurinnen, Zukunftsforscherinnen, Performancekünstler und Medienwissenschaftlerinnen, Informatiker, Musikerinnen und Publizisten einen wegweisenden Blick auf die kreative Zukunft menschlichen Schaffens und die unglaublichen Möglichkeiten der Digitalisierung. Ein fantastischer Reigen, in dem sich wissenschaftliche Keynotes, Diskussionen und Kunstperformances aneinanderreihen – teils physisch im NOI Techpark – teils im Live-Stream.
Die Teilnahme am Futurologischen Kongress ist kostenlos. Die gesamte Veranstaltung wird physisch im NOI Techpark stattfinden und live über Facebook und auf der Website des Futurologischen Kongresses gestreamt. Auch bei den Vorträgen wird es eine Mischung aus Live-Präsenz und Online-Stream geben. Die Teilnehmerzahl am NOI Techpark ist aufgrund der Covid-19-Bestimmungen begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich: http://www.eurac.edu/de/research/center-for-advanced-studies/Conferences/Pages/futurological-congress.aspx
Der Futurologische Kongress findet in englischer Sprache statt. Die Vortragenden stehen im Vorfeld der Veranstaltung für Interviews zur Verfügung.

01.09.2020

Grafik Credits: Eurac Research

Kontakt: Valeria Von Miller, valeria.vonmiller@eurac.edu, T 0471 055 418
Click here to open the attachment
​​
CONTACT
Drususallee 1/Viale Druso 1
39100 BOZEN-BOLZANO
Tel. +39 0471 055 800
Fax. +39 0471 055 099
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
AWARDS

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


​ 
CONTACT

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
How to reach us​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
PEC:administration@pec.eurac.edu​
Partita IVA: 01659400210
Pri​v​​​acy
Host of the Alpine Convention