​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​JOBS​​CALLS​​​​​​​​PR​ES​S​​​​​​RESTRICT​E​D AREA
Skip Navigation LinksHome > Benvenuti > Ricerca > Tecnologie > Istituto per le energie rinnovabili > Progetti > PLANFenster: Planung und Optimierung von Südtiroler Holzfenstern samt Einbaulösung
PLANFenster: Planung und Optimierung von Südtiroler Holzfenstern samt Einbaulösung

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​



PLANFenster

Projektlaufzeit: 13.03.17 bis 12.03.20


Holzfenster spielen in Südtirol eine wichtige Rolle, im Neubau und in der Sanierung - insbesondere im Ensemblebereich. Insbesondere die kleineren Fensterhersteller haben die Flexibilität, auf Kundenwünsche und Gebäudeeigenheiten ohne nennenswerten Zusatzaufwand zu reagieren. Diese Kompetenz gilt es zu erhalten, und die Qualität durch Innovationen am Fenster, aber besonders am Anschluss des Fensters an die Wand – einer potentiell kritischen Stelle – zu fördern.

Das Projekt PLANFenster zielt darauf ab, gemeinsam mit Fensterbauern und Planern in insgesamt 4 Workshops Standarddetails für verschiedene Einbausituationen mit Blindstock zu entwickeln (sowohl für den Neubau als auch für typische Sanierungsfälle) und in einem zweiten Schritt die individuellen Fenstertypen auch für historische Gebäude in Verbindung mit der Einbausituation energetisch und bauphysikalisch zu bewerten und zu optimieren. Vorbereitet und begleitet werden die Workshops von Simulationen und Messungen – im Labor und vor Ort. Besonders innovativ ist hierbei die Entwicklung einer Apparatur zur Messung von Luftdichtigkeit und U-Wert des Fensters samt Anschluss vor Ort: Damit werden erstmals empirische Daten zum thermischen Verhalten der eingebauten Fenster zur Verfügung stehen.

Die in einem Online-Wärmebrückenatlas gesammelten Ergebnisse, sowie die im Projekt entwickelten Weiterbildungsmodule befähigen Fensterbauer und Architekten selbst verbesserte Lösungen für den Anschluss Fenster-Wand zu finden und umzusetzen. ​

Das Gesamtbudget des Projekts PLANFenster beträgt 234.700,00 Euro.​​

[nach ob​en]​

 

----


PLANFen​ster: Energetische Sanierungsansätze für historische Fenster

Aus Sicht der Denkmalpflege, aber auch aus Gründen der Ressourcenschonung steht bei der Sanierung von historischen Fenstern der Erhalt der Konstruktion im Mittelpunkt. Gleichzeitig müssen die Fenster aber auch den Ansprüchen an heutigen Wohnkomfort und Energieeffizienz gerecht werden. Baudenkmalpflege und Energieeffizienz stehen dabei nicht zwangsläufig im Widerspruch – durch Lösungen von der behutsamen Reparatur von Rahmen und Glas, über konstruktive energetische Optimierung mit unterschiedlichem Grad des Eingriffs auf die Substanz bis hin zum Komplettaustausch mit Nachbildung kann das Bestandsfenster auf den energetischen Standard eines modernen Fensters angehoben und gleichzeitig denkmalgerecht ertüchtigt werden.

Im Folgenden sind verschiedene energetischer Ertüchtigungen von historischen Fenstern zum Download dokumentiert. Nach dem Grad ihrer Invasivität in die sind die Sanierungsansätze in die Stufen 1 (nur Instandhaltung) bis 7 (kompletter Fensteraustausch) eingeteilt. [Legende zum Download​]


Dante Schule​: Sanierung der Verbundfenster durch Einfräsen einer​ Dichtung und ​Aufzi​ehen einer Sicherheitsfolie​

​ ​

Knablhof: Sanierung der Kastenfenster durch Einbau einer Isolierverglasung und Einfräsen einer Dichtung

​​

Apartment Troi: Sanierung der Kastenfenster durch Austausch der Verglasungen und Einfräsen einer Dichtung

​​​​

Josef-von-Aufschnaiter-Schule: ​Entwicklung eines energieeffizienten denkmalkompatiblen Kastenfensters am Beispiel der Josef-von-Aufschnaiter-Schule​

​ ​

Waaghaus Bozen​: Entwicklung eines energieeffizienten denkmalkompa​tiblen Verbundfensters am Beispiel des Waaghauses​​

Villa Castelli: Klimahaus R Sanierung – Einbau neuer Fenster mit Dreifachverglasung

Haus Battaglini: Einbau neuer Fenster mit Dreifachverglasung

​​

Haus Moroder: ​Faktor 9 Sanierung eines Wohnhauses in Bozen – Einbau neuer Fenster mit Dreifachverglasung​

Haus Tribus​: Einbau von neuen Fenstern mit Dreifachverglasung in ein historisches Bauernhaus

Ärztehaus Ried: Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes auf nahezu Passivhausstandard – Einbau von neuen Kastenfenstern

​​

[nach ob​en]​


----

Berechnungstools für die Sanierung historischer Fenster

Bei der energetischen Ertüchtigung historischer Fenster ist es oft hilfreich die Sanierungsmaßnahme thermisch zu bewerten. Im Rahmen des Projekts PLANFenster wurden hierfür zwei einfache Berechnungswerkzeuge zur Bewertung des Wärmedurchgangs und des Energieeinsparpotentials entwickelt.

  • Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten für Verbund- und Kastenfenster (Uw-Werte)
    Berechnungshilfe zum Wärmedurchgangskoeffizienten (Uw-Wert) von Verbund- und Kastenfenstern (basierend auf der Norm DIN EN ISO 10077). [Dow​n​load]​

  • Überschlägige energetische Bilanzierung einer Fenstersanierung
    Einfache Energiebilanz zur Berechnung der Energieeinsparung von Sanierungsmaßnahmen an Fenster. Die Berechnung beruht auf einem Vergleich der solaren Gewinne und der Wärmeverluste über die Fensterflächen, abhängig vom Klima und von der Ausrichtung der Fenster. [Down​load]


[nach ob​en]​


----


Leitfäden und Literatur zum Thema Fenstersa​nierung

Unter folgenden Link finden Sie eine Reihe von Leitfäden und Literatur aus dem deutschsprachigen Raum zum Thema der Sanierung historischer Fenster zum Download: Angefangen von der Bestandserfassung und Schadenskartierung, den verschiedenen Fenstertechnologien und der Entwicklung des Fensters in der Geschichte über Möglichkeiten der Erhaltung und Reparatur bis hin zur energetischen Sanierung der Fenster und deren bauphysikalischen Aspekte sowie zu Instrumenten der Wärmebrückenberechnung, erhalten Sie einen Überblick über Veröffentlichungen zum Thema.

Zu den Leitfäden und Literatur​

[nach ob​en]​

----


Kontakt:

Dagmar Exner - Eurac Research, Institute for Renewable Energy 

+39 0471 055 655

dagmar.exner@eurac.edu



[nach ob​en]​

CONTACT
A.-Volta-Straße 13/A/Via A.Volta 13/A
39100 BOZEN-BOLZANO
Tel. +39 0471 055 600
Fax. +39 0471 055 699
​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​QUICK LINKS
RICONOSCIMENTI

 ​​​
  FOLLOW US​​


​​


  
CONTATTI

Viale Druso, 1 / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen - Italy
Come raggiungerci​
Tel: +39 0471 055 055
Fax: +39 0471 055 099
Email: info@eurac.edu
Partita IVA: 01659400210
Priv​​acy
Host of the Alpine Convention