Institutes & Centers

Institut für Biomedizin - News & Events - Ethnische Vielfalt identifiziert mehr genomische Regionen, die mit diabetesbezogenen Merkmalen

31 Mai 21

Ethnische Vielfalt identifiziert mehr genomische Regionen, die mit diabetesbezogenen Merkmalen

Eine genomweite Assoziations-Meta-Analyse einer internationalen Kollaboration: mehr als 400 Wissenschaftler weltweit, darunter auch unser Institut für Biomedizin, wurde jetzt in Nature Genetics veröffentlicht.

  • Deutsch
  • English
  • Italiano

Eine groß angelegte genetische Studie mit multiethnischen Teilnehmern hat mehr Regionen des Genoms identifiziert, die mit Typ-2-Diabetes-bezogenen Merkmalen verbunden sind. Die Forschung identifiziert mehr genomische Regionen, als wenn die Forschung nur bei Europäern durchgeführt worden wäre. Eine genomweite Assoziations-Metaanalyse einer internationalen Kollaboration: mehr als 400 Wissenschaftler weltweit, darunter unser Institut für Biomedizin, wurde jetzt in Nature Genetics veröffentlicht.

Ethnische Vielfalt in der Forschung identifiziert mehr genomische Regionen, die mit diabetesbezogenen Merkmalen verbunden sind Durch die Einbeziehung multiethnischer Teilnehmer hat eine groß angelegte genetische Studie mehr Regionen des Genoms identifiziert, die mit Merkmalen des Typ-2-Diabetes in Verbindung stehen, als wenn die Forschung nur an Europäern durchgeführt worden wäre. Die internationale MAGIC-Kollaboration, bestehend aus mehr als 400 Akademikern weltweit, führte eine genomweite Assoziations-Metaanalyse unter der Leitung der Universität von Exeter durch. Die jetzt in der Fachzeitschrift Nature Genetics veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass eine Ausweitung der Forschung auf verschiedene Abstammungsgruppen mehr und bessere Ergebnisse liefert und letztlich auch der weltweiten Patientenversorgung zugute kommt. Bislang wurden fast 87 Prozent der genomischen Forschung dieser Art an Europäern durchgeführt. Das bedeutet, dass die Art und Weise, wie diese Erkenntnisse umgesetzt werden, möglicherweise nicht optimal für Menschen mit nicht-europäischer Abstammung ist. Das Team analysierte Daten über eine Vielzahl von Kohorten, die mehr als 280.000 Menschen ohne Diabetes umfassten. Die Forscher betrachteten die glykämischen Merkmale, die zur Diagnose von Diabetes und zur Überwachung des Zucker- und Insulinspiegels im Blut verwendet werden. Die Forscher bezogen 30 Prozent der Gesamtkohorte mit Personen ostasiatischer, hispanischer, afroamerikanischer, südasiatischer und subsaharischer Herkunft ein. Auf diese Weise entdeckten sie 24 weitere Loci - oder Regionen des Genoms -, die mit glykämischen Merkmalen verbunden sind, als wenn sie die Forschung nur bei Europäern durchgeführt hätten.

Die Studie trägt den Titel "The Trans-Ancestral Genomic Architecture of Glycemic Traits" und wurde in Nature Genetics veröffentlicht.

Vollständiger Artikel

Other News & Events

1 - 10
Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy