CRYOMON- SciPro

Neue Forschungsansätze zur Cryosphären Forschung: Integration von Hydrologischen Modellen und Fernerkundung in einem Multi-Level Data Fusion Ansatz. Ein Beitrag zum Cryosphären Monitoring in der EUREGIO Region.

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: January 2016 - May 2019
  • Project status:
    Abgeschlossen
  • Funding:
    Public institutions (Other projects /Project)

Die Kryosphäre (hier: Schnee, Eis und Gletscher) ist der wichtigste zwischensaisonale Wasserspeicher der Alpen. Neben direkten Beobachtungen, zählen hydrologische Modelle zu den wichtigsten Werkzeugen für die überwachung der Kryosphäre. Für die großflächige Analyse (> 10.000 km²) fehlen jedoch detaillierte räumliche Informationen zu wichtigen Parametern wie Strahlungstransport, Albedo oder Energiebilanz. Mit Hilfe von Satellitenfernerkundung könnte die räumliche Verteilung verschiedener Schneeparameter direkt gemessen werden. Die zurzeit verfügbaren Produkte beschränken sich jedoch lediglich auf die Kartierung der Schneebedeckung.

Das Hauptziel vom Projekt CRYOMON-SciPro, finanziert durch das EUREGIO-Forschungsförderungsfonds, ist die Entwicklung innovativer Ansätze (multi-level data fusion) zur Darstellung kyrosphärischer Schlüsselprozesse, um sich den gegenseitig komplementären Charakter von physikalisch-hydrologischer Modellierung und Satellitenfernerkundung zu Nutze zu machen. Folgende Neuerungen werden als Ergebnis dieses Projektes erwartet:

- Eine verbesserte zeitliche und räumliche Darstellung und ein besseres Verständnis von großmaßstäblichen Prozessen der Kryosphäre

- Ein flexibles Konzept zur Datenintegration, basierend auf maschinellen Lernverfahren und Mustererkennung

- Die Verbindung von neuen Feldmessungsverfahren mit Satellitendaten (Sentinel-1 und -2).

Dank gut ausgestatteter Messstationen, hoher Verfügbarkeit von Daten, guten Kontakten zu den Behörden und klimatischen Bedingungen, die repräsentativ für verschiedene alpine Zonen sind, eignet sich die EUREGIO Region nicht nur bestens als Feldlabor für CRYOMON-SciPro, sondern dient auch als Basis für wissenschaftliche Erkenntnisse, deren Bedeutung weit über die Region hinaus geht.

Kontaktpersonen: Claudia Notarnicola, Mattia Callegari

claudia.notarnicola@eurac.edu

mattia.callegari@eurac.edu

Publications
Identifying the snow melting dynamics by exploiting the multi-temporal Sentinel-1 backscattering
Premier V, Bertoldi G, Callegari M, Brida C, Hürkamp K, Tschiersch J, Zebisch M, Notarnicola C, Bruzzone L, Marin C (2019)
Vortrag

Konferenz: Esa Living Planet Symposium | Milan | 13.5.2019 - 17.5.2019

http://hdl.handle.net/10863/11638

The Relationship Between the Multi-Temporal Sentinel-1 Backscattering and the Snow Melting Dynamics in Alpine Region
Marin C, Bertoldi G, Premier V, Callegari M, Brida C, Hürkamp K, Tschiersch J, Zebisch M, Notarnicola C (2019)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: European Conference on Antennas and Propagation (EuCAP) | Krakow, Poland, Poland | 31.3.2019 - 5.4.2019

Weitere Informationen: https://ieeexplore.ieee.org/document/8740300

https://doi.org/978-88-907018-8-7

http://hdl.handle.net/10863/12597

VALIDATION OF REMOTE SENSING DATA ON WET SNOW WITH IN SITU MEASURED LIQUID WATER CONTENTS OF THE ALPINE SNOWPACK FOR THE PREDICTION OF SNOWMELT AND MASS TRANSPORT PROCESSES
Hürkamp K, Marin C, Callegari M, Notarnicola C, Bertoldi G, Hachinger S, Meyer-Arnek G, Tschiersch J (2018)
Vortrag
A Model Driven Approach for Snow Wetness Retrieval with SENTINEL-1
Marin C, Callegari M, Günther D, Bertoldi G, Marke T, Strasser U, Bruzzone L, Zebisch M, Notarnicola C (2018)
Vortrag
Analysis of two spontaneous avalanche events based on the observations of the Long-Term Ecological Research network in Matsch, Südtirol, Italy
Brida C, Bertoldi G, Premier V, Marin C, Zandonai A, Niedrist G, Callegari M, Notarnicola C (2018)
Vortrag
Do we need a dynamic snow depth threshold when comparing hydrological models with remote sensing products in mountain catchments?
Engel M, Bertoldi G, Notarnicola C, Comiti F (2017)
Vortrag
Conseguenze del cambiamento climatico sulla neve
Bertoldi G (2017)
Rundfunk-TV
Snow model sensitivity analysis to understand spatial and temporal snow dynamics in a high-elevation catchment: Hydrological Processes
Engel M, Notarnicola C, Endrizzi S, Bertoldi G (2017)
Zeitschriftenartikel
Hydrological processes

https://doi.org/10.1002/hyp.11314

http://hdl.handle.net/10863/6940

A simple method to combine snow height and meteorological observations to estimate winter precipitation at sub-daily resolution
Mair E, Leitinger G, Della Chiesa S, Niedrist G, Tappeiner U, Bertoldi G (2016)
Zeitschriftenartikel
Hydrological sciences journal = Journal des sciences hydrologiques

Weitere Informationen: http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/02626667.2015.108 ...

https://doi.org/10.1080/02626667.2015.1081203

http://hdl.handle.net/10863/6466

Partner
Universität Innsbruck, Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften, Institut für Geographie
University of Trento, Information engineering and computer science
Projekt Team
1 - 8

Christian Brida

Team Member

Projects

1 - 6
Project

NEXOGENESIS

Erleichterung der nächsten Generation wirksamer und intelligenter wasserpolitischer Maßnahmen durch ...

Duration: August 2021 - October 2021Funding:
Societal Challenge (Horizon 2020 /EU funding /Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy