ScienceBlogs
Home

Übersetzen studieren im Zeitalter der maschinellen Übersetzung: Ist Deutsch eine Option?

1
1
Übersetzen studieren im Zeitalter der maschinellen Übersetzung: Ist Deutsch eine Option?
Translation - © unsplash.com

Ist Deutsch eine Option für ein Übersetzerstudium? Die deutsche Sprache bietet auch im Zeitalter der maschinellen Übersetzung eine Reihe von Vorteilen, nicht nur wegen ihres Stellenwertes in Italien und den Beziehungen speziell zu Deutschland, sondern auch wegen der vielfältigen Möglichkeiten ihres Einsatzes, die in einem einschlägigen Übersetzerstudium erlernt werden können.

Die maschinelle Übersetzung ist heute allgegenwärtig. Gleich ob es um die Speisekarte in einem fremden Land, die Beschreibung eines Artikels beim Online-Einkauf oder um einen fremdsprachigen Zeitungsartikel geht – mit Google Translate, DeepL oder sonstigen freien Übersetzungsprogrammen lassen sich Übersetzungen von jedem im Nu erstellen. Auch bei Texten, mit denen Übersetzerinnen und Übersetzer im Beruf zu tun haben, ist die maschinelle Übersetzung mittlerweile so gut, dass entsprechende Programme in den Übersetzeralltag integriert werden. Lohnt es sich da überhaupt noch, Übersetzen zu studieren? Die Antwort lautet: Ja, vor allem wenn man sich auf eine so vielfältig einsetzbare, häufig verwendete und vergleichsweise schwierige Sprache wie Deutsch konzentriert. Und wenn man ein Übersetzerstudium wählt, das umfassend auf einen Berufsalltag vorbereitet, der weit mehr als das reine Übersetzen umfasst.

Wo wird Deutsch gesprochen?

Im Gegensatz zu anderen europäischen Sprachen, die global verbreitet sind, wird Deutsch überwiegend in Europa gesprochen: in Deutschland, Österreich, Liechtenstein, der Schweiz, Luxemburg, Belgien, und in Südtirol. Mit circa 100 Millionen Sprechern ist Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in der Europäischen Union und gehört zu den zwölf meistgesprochenen Sprachen der Welt!

Inwieweit besteht Bedarf an Deutsch?

Deutschland ist eine wichtige Handelsnation sowie das drittgrößte Exportland der Welt. Als größte Volkswirtschaft Europas ist es seit Jahrzehnten Italiens wichtigster Handelspartner: Die beiden Länder sind stark miteinander verzahnt – ob in der Chemie- und Pharmaindustrie, dem Maschinenbau oder bei der Autoproduktion. Hunderte von Firmen arbeiten grenzüberschreitend. Somit ist die deutsche Sprache in Italien eine bedeutende Handelssprache, was ein erhöhtes Aufkommen von Übersetzungen sowie Verdolmetschungen bei Verhandlungen bedeutet. Neben dem bilateralen Handel kommt der deutschen Sprache auch in der Südtiroler Landesverwaltung eine große Bedeutung zu, denn in Südtirol ist die deutsche der italienischen Sprache gleichgestellt. Dies ist eine große Herausforderung für die Rechts- und Verwaltungskommunikation und bringt einen hohen Bedarf an Übersetzungsarbeit mit sich. Schließlich gewinnt die deutsche Sprache auch in der Europäischen Union zunehmend an Bedeutung. Als eine der drei Arbeits- und Verfahrenssprachen neben Englisch und Französisch genießt Deutsch in den europäischen Institutionen eine Sonderstellung. Es besteht also auch hier ein erhöhter Bedarf an Übersetzungen ins und aus dem Deutschen.

Wie sieht das Übersetzerstudium aus?

Die Studiengänge am Dipartimento di Interpretazione e Traduzione der Universität Bologna bereiten professionell auf die verschiedenen Arbeitsbereiche vor. Akzente des neuen Bachelor-Studiengangs im Fach Deutsch sind neben dem Verhandlungsdolmetschen und der Unternehmenskommunikation auch die Leichte Sprache sowie der Einsatz von Technologien. Schwerpunkte im Masterstudiengang hingegen sind Webkommunikation und Fachübersetzung Italienisch-Deutsch Recht – ein Bereich, welcher der Maschinellen Übersetzung noch nicht recht zugänglich ist. Das Studium bietet daher verschiedenste Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen und Institutionen. Ein Übersetzerstudium im Fach Deutsch lohnt sich also allemal!

Sandra Nauert

Sandra Nauert

Ausgebildet im Bereich Translation, zu Hause in Europa, interessiert sich für interkulturelle Kommunikation insbesondere im Bereich Kunst und Kultur, geht am liebsten in die Berge, ins Museum und ins Straßencafé.

Tags

  • Ask a Linguist

Citation

https://doi.org/10.57708/b157358644
Nauert, S. Übersetzen studieren im Zeitalter der maschinellen Übersetzung: Ist Deutsch eine Option? https://doi.org/10.57708/B157358644

Related Post

“Turubu scetiekitiovovo?”
ScienceBlogs
connecting-the-dots

“Turubu scetiekitiovovo?”

Lorenzo ZanasiLorenzo Zanasi
In ladino si può parlare di tutto?
ScienceBlogs
connecting-the-dots

In ladino si può parlare di tutto?

Ruth VidesottRuth Videsott
Bird's eye view on a seated conference audience apparently listening to a talk and taking notes on laptops and paper. The speaker is not pictured.
ScienceBlogs
connecting-the-dots

Co-presence and Participation in Open Science Conferences: How can we do better?

Sarahanne M. FieldSarahanne M. Field