Institutes & Centers

Zentrum zum Schutz und Erhalt von Gebirgsräumen - News & Events - Wessen Autonomie? Nachhaltigkeit im reichen Norden und Migration aus dem globalen Süden

31.05.2023

Wessen Autonomie? Nachhaltigkeit im reichen Norden und Migration aus dem globalen Süden

Philosophische Gespräche über Autonomie 2023 - Wessen Autonomie? Nachhaltigkeit im reichen Norden und Migration aus dem globalen Süden

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Date: 31.05.2023, 19.30-21
  • Place: Bolzano
  • Typology: Colloqui filosofici sull’autonomia 2023/ Philosophische Gespräche über Autonomie 2023
© Eurac Research | Oscar Diodoro

Am Mittwoch 31.05.2023 um 19.30 Uhr unsere Forscherin Jess Delves wird während der Veranstaltung Wessen Autonomie? Nachhaltigkeit im reichen Norden und Migration aus dem globalen Süden bei Residenza estiva/Sommerresidenz Ost West Club Est Ovest Country Club, Merano, Parco Marconi/Marconi-Park sprechen.

Wer zahlt den Preis für unseren Wohlstand? Unsere Lebens- und Wirtschaftsweise ist für den Großteil des CO2-Ausstoßes und des globalen Ressourcenverbrauchs verantwortlich. Wie wir leben, beeinflusst die Existenz von Milliarden von Menschen, die im globalen Wirtschaftssystem zu den Verlierern gehören. Umweltkatastrophen, Hungersnöte, Kriege um Rohstoffe, Vertreibung und Flucht hängen direkt oder indirekt mit unserem Lebensstil zusammen. Gewaltige Migrationsflüsse sind die Folge – Menschen, denen kaum mehr Chancen in ihrem Leben bleiben, drängen an unsere Grenzen. Wie hängen persönliche Autonomie im Globalen Süden, Migration und das Gebot der Nachhaltigkeit zusammenhängen? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren mit Vertreterinnen und Vertretern der migrantischen Zivilgesellschaft und dem Publikum.

Die Veranstaltung findet in italienischer Sprache statt.

Weitere Informationen über die Vortragsreihe Philosophische Kolloquien zur Autonomie 2023 finden Sie unter folgendem Link: https://www.eurac.edu/en/institutes-centers/center-for-advanced-studies/news-events/autonomie-und-nachhaltigkeit-autonomia-e-sostenibilita

Programma | Programm

19.30 Saluti | Begrüßung
Thomas Kobler, Ost West Club Est Ovest, Merano/Meran

19.40 Introduzione |Einführung
Elisa Piras, Center for Advanced Studies, Eurac Research

19.50 Discussione | Diskussion
Fernando Biague, Centro di Ricerca e Formazione sull'Intercultura, Bressanone/Brixen
Jess Delves, UNU-EHS/Eurac Research/Scientists for Future South Tyrol
Dhurata Tusha, Vicepresidente del Consiglio Comunale/Stellvertretende Vorsitzende des Gemeinderates, Merano/Meran
Leonhard Voltmer, Moca/Caritas Südtirol/Alto Adige

20.45 Conclusione | Abschluss
Elisa Piras, Center for Advanced Studies, Eurac Research

Other News & Events

1 - 10
Summiting challenges - talking mountains with Stefan Schneiderbauer

Summiting challenges - talking mountains with Stefan Schneiderbauer

Center