magazine_ News

1

Oberschülerinnen und Oberschüler entdecken die Forschung

Sie sammelten Bodenlebewesen, um im Labor Rückschlüsse auf die Biodiversität zu ziehen, sie diskutierten große soziale Themenbereiche der Gegenwart, wie Hate Speech und Diversität, und erfuhren, wie antikes DNA aus jahrhundertealten Schädeln gewonnen wird. Insgesamt 62 Schülerinnen und Schüler aus italienisch- und deutschsprachigen Oberschulen haben im Oktober die Flure, Labore und Seminarräume von Eurac Research bevölkert und Forschung hautnah erlebt.

Image 1 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 2 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 3 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 4 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 5 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 6 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 7 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 8 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 9 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 10 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 11 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 12 of 19
© Eurac Research - Annelie Bortolotti
Image 13 of 19
© Eurac Research - Andrea De Giovanni
Image 14 of 19
© Eurac Research - Matthias Mühlberger
Image 15 of 19
© Eurac Research - Matthias Mühlberger
Image 16 of 19
© Eurac Research - Matthias Mühlberger
Image 17 of 19
© Eurac Research - Andrea De Giovanni
Image 18 of 19
© Eurac Research - Andrea De Giovanni
Image 19 of 19
© Eurac Research - Andrea De Giovanni

Im Zuge zweier Projekte, welche in Zusammenarbeit mit dem deutschen und dem italienischen Schulamt vom 16. bis 23. und vom 23. bis 27. Oktober 2023 organisiert wurden, haben Jugendliche aus ganz Südtirol die Gelegenheit genutzt, um für jeweils eine Woche in die Welt der Wissenschaft einzutauchen. Die Programme waren breit gefächert und umfassten nicht nur naturwissenschaftliche Themen, sondern auch Spannendes aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Jugendlichen begleiteten die Forscher und Forscherinnen bei ihrer Arbeit, nahmen an Workshops, Diskussionen und einer Konferenz teil und erlebten Feld- und Laborarbeit gleichermaßen. Bei Rollenspielen, Speedlunch und in der Rolle von DNA-Detectives gab es auch zahlreiche Gelegenheiten für eine ungezwungene Auseinandersetzung mit dem Forschungsalltag.

Ziel war es nicht nur, den Schülerinnen und Schülern das weitgefächerte Spektrum an Forschungsfeldern bei Eurac Research zu zeigen, sondern sie auch für eine Berufswahl in einem der vielen Wissenschaftsbereiche zu motivieren. Mit dem Hintergedanken vielleicht das eine oder andere kluge Köpfchen für die Forschung in Südtirol zu gewinnen.

Eurac Research Magazine