26.09.2023

Gesundheitskrise – Gesellschaftskrise?

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Date: 26.09.2023, Dienstag: 09:00 - 16:00 Uhr
  • Place: Eurac Research, Conference Hall - Drususallee 1 - 39100 Bozen
  • Typology: Tagung
© Eurac Research | Oscar Diodoro

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mag die Corona-Pandemie im Frühjahr 2023 offiziell für beendet erklärt haben, die Aufarbeitung dieses weltweiten Ausnahmezustands steht jedoch erst am Anfang. Wenn auch nicht immer rechtlich bindend, so haben offizielle Aussagen wie jene der WHO doch performative Wirksamkeit, wie jede und jeder von uns in den Pandemiejahren erfahren musste - von der Ausrufung der Pandemie, der Verhängung von Ausgangssperren, bis hin zu Maskenpflicht und Impfempfehlung. Was sich in aller Deutlichkeit gezeigt hat: wie schnell aus einer Gesundheitskrise eine allumfassende Gesellschaftskrise werden kann.

Die dramatischen Einschnitte in das Leben der Menschen und die schwierigen Aushandlungsprozesse haben Fragen aufgeworfen: Was ist die Sachlage? Was hat Priorität? Wer darf sprechen? Wer darf Deutungshoheit beanspruchen? Ist das demokratisch? Es sind Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts, des Vertrauens in Institutionen, der demokratischen Legitimation, der wissenschaftlichen Wahrheit und der politischen Handlungsfähigkeit, deren Beantwortung noch aussteht. Die Tagung „Gesundheitskrise – Gesellschaftskrise?“ will einen Beitrag dazu leisten und eine Diskussions-Plattform für Expertinnen und Experten und die interessierte Öffentlichkeit bieten.

Einige Eindrücke der Tagung

1 - 17
Tagung: Gesundheitskrise - Gesellschaftskrise?© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research
© Eurac Research

Programm

09:00

Begrüßung
Roberta Bottarin, Vizedirektorin von Eurac Research

Einführung
Harald Pechlaner, Leiter des Center for Advanced Studies, Eurac Research
Katharina Crepaz, Center for Autonomy Experience, Eurac Research

Panel 1: Gesundheitskrise

09:20 – 09:40

Lisa Stauch, Technische Universität München
Gesundheitskompetenz für Kinder und Jugendliche – Chancen für die Gesundheit und gesellschaftliche Herausforderungen

09:40 – 10:00

Joost van Loon, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Immunitas und der Prozess der „Ent-Vergesellschaftung“: Viren als Handlungsträger eines globalisierten, permanenten Ausnahmezustands

10:00 – 10:20

Katharina Crepaz, Eurac Research
Performative Widerständigkeit und digitale Autonomie - Gesundheits- und Krankheitsdiskurse in den sozialen Medien

10:20 – 10:50

Diskussion

10:50 – 11:20

Kaffeepause

Panel 2 - Gesellschaftskrise

11:20 – 11:40

Udo Göttlich, Zeppelin Universität
Medien- und Öffentlichkeitswandel im Kontext von Social Media und der Verbreitung „alternativer Fakten“

11:40 – 12:00

Michael Butter, Universität Tübingen
Verschwörungstheorien in der Pandemie

12:00-12:20

Alexander Bogner, Österreichische Akademie der Wissenschaften
Follow the science? Wissenschaft und Demokratie in der Krise

12:20 – 12:40

Swen Hutter, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung WZB
Solidarität und Polarisierung in der pandemischen Zivilgesellschaft

12:40 – 13:10

Diskussion

13:10 – 14:30

Mittagspause

Panel 3 – Zukunftsperspektiven

14:30 – 14:50

Christoph Kircher, Eurac Research
Gesellschaftliche Probleme als transversale Prozesse

14:50 – 15:10

Inka Bormann, Freie Universität Berlin
Unsicherheit und Vertrauen(skrise?) - Bildungswissenschaftliche Perspektiven

15:10 – 15:30

Jürgen Howaldt, Technische Universität Dortmund
Zukunft gestalten mit sozialen Innovationen – Lehren aus der Pandemie

15:30 – 16:00

Diskussion

Ab 16:00 Uhr

Aperitif

Speaker

Lisa Stauch

Gesundheitswissenschaftlerin, Technische Universität München

Joost van Loon

Soziologe, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Katharina Crepaz

Politikwissenschaftlerin, Eurac Research, Bozen

Udo Göttlich

Medienwissenschaftler, Zeppelin Universität, Friedrichshafen

Michael Butter

Amerikanist, Eberhard Karls Universität Tübingen

Alexander Bogner

Soziologe, Österreichische Akademie der Wissenschaften

Swen Hutter

Soziologe, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Christoph Kircher

Soziologe, Eurac Research, Bozen

Inka Bormann

Erziehungswissenschaftlerin, Freie Universität Berlin

Jürgen Howaldt

Soziologe, Technische Universität Dortmund

Harald Pechlaner

Wirtschaftswissenschaftler, Eurac Research, Bozen

Organisation

Eurac Research
Center for Advanced Studies
Drususallee 1 / Viale Druso 1
39100 Bozen / Bolzano
T +39 0471 055 801
advanced.studies@eurac.edu

Center