ScienceBlogs
Home

Aus unserer Versuchsküche: Riesengänsefüße auf die simple Art

1
22 June 2022
1
Syd Wachs on unsplash -

Es sind ansehnliche Exoten, die uns Sabine Anfang Juni in unseren Einkaufskorb legt: Riesengänsefüße. Auch wenn ihr Name Anderes vermuten lässt, handelt es hierbei um eine Gemüsesorte – sie werden auch schlicht als Baumspinat bezeichnet. Zumindest in rohem Zustand bieten sie auch etwas fürs Auge: kleine gezackte Blätter in minzfarbenem Grün kombiniert mit einem magentafarbenen Rosaton. Ursprünglich wohl ein Einwanderer aus dem Himalaya hat er inzwischen zumindest im südlichen Alpenraum verschiedentlich Wurzeln geschlagen. Jetzt, wo wir ihn in unserer Versuchsküche verkocht haben und er mithin in unser Bewusstsein vorgedrungen ist, entdecken wir ihn in diesem Frühsommer am laufenden Band in Bauerngärten und auf Gemüseäckern.

Ricarda Schmidt

Ricarda Schmidt arbeitet am Institut für Regionalentwicklung zur großen Vielfalt der Thematik ‚Lebendiges Kulturerbe‘.

Citation

https://doi.org/10.57708/b122361990
Schmidt, R. Aus unserer Versuchsküche: Riesengänsefüße auf die simple Art. https://doi.org/10.57708/B122361990

Related Post

ScienceBlogs
15 April 2020agriculture

Jean-Henri Fabre: Der Homer der Insekten

ScienceBlogs
20 February 2020agriculture

Does climate change affect farmers?

ScienceBlogs
30 January 2020agriculture

Gli orti urbani anche in montagna? Sì, in Alto Adige!