HyperProfile

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: September 2020 - December 2022
  • Project status:
    Approval by the Scientific Committee
  • Funding:
    Provincial P.-L.P. 14. Research projects (Province BZ funding /Project)

Bluthochdruck ist weltweit die häufigste Todesursache und in Südtirol die am weitesten verbreitete Krankheit. Obwohl Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmer (ACEi) und Angiotensin-II-Rezeptorblocker (ARB) wirksame blutdrucksenkende Medikamente sind, ist der Erfolg bei der Blutdruckkontrolle begrenzt, was zu einem hohen Anteil an unkontrollierten und behandlungsresistenten Hypertonikern führt. Daten von 13 393 Erwachsenen aus der Studie Cooperative Health Research In South Tyrol (CHRIS) zeigen, dass ~50 % der Personen unter AHD Blutdruckwerte oberhalb der empfohlenen Grenzwerte haben. In diesem Zusammenhang schlagen wir die HyperProfile-Studie vor, um die Ursachen für die Ineffizienz der AHD zu ermitteln und molekulare Marker für Arzneimittelresistenz zu identifizieren. Insbesondere werden wir die zirkulierenden AHD-Metaboliten, die gemeinsame Verteilung der Marker des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) und das Verhalten von Kortikosteroiden bei hypertensiven Personen aus der Allgemeinbevölkerung sowie deren Beziehung zu Umwelt- und genetischen Komponenten untersuchen.
Zu diesem Zweck haben wir 1815 Teilnehmer der CHRIS-Studie identifiziert, die die Verwendung von AHD dokumentiert haben und für die eine umfassende kardiovaskuläre, metabolische und genetische Charakterisierung verfügbar ist, einschließlich mehr als 19 Millionen hochwertiger genetischer Varianten.
Mithilfe eines innovativen massenspektrometrischen Ansatzes, der so genannten RAAS-Triple-A-Analyse, werden wir bei diesen Teilnehmern gleichzeitig die Spiegel von Ang I, Ang II und Aldosteron messen und die Plasma-Renin-Aktivität, das Ang I-zu-Ang II-Verhältnis und das Aldosteron-zu-Ang II-Verhältnis ableiten. Gleichzeitig werden wir das Vorhandensein pharmakologisch aktiver Substanzen im Plasma bestimmen, die als Indikator für die Einhaltung der AHD dienen sollen. Schließlich werden wir 13 Kortikosteroidhormone messen, um die umfassende Wirkung von AHD auf das RAAS und die gesamte Mineralokortikoidkette zu untersuchen und zu beurteilen, ob eine AHD-Kombination kompensatorische Mechanismen auf die Glukokortikoidproduktion der Nebenniere auslösen kann.
Statistische Analysen werden das Ernährungsverhalten, den Schlaf und die angeborene genetische Veranlagung berücksichtigen, indem genetische Risikoscores für die Veranlagung zu Bluthochdruck, die Wirksamkeit oder Unverträglichkeit von AHD und die Integration von Polymorphismen, von denen bekannt ist, dass sie die Wirksamkeit spezifischer AHD hemmen, wie z. B. die auf dem UMOD-Gen, abgeleitet werden. Unüberwachte maschinelle Lerntechniken werden eingesetzt, um Datenaggregationen in Bezug auf Hypertonieresistenz zu identifizieren, wobei externe Daten zur Replikation zur Verfügung stehen.
Die im Rahmen dieses Projekts erzielten Ergebnisse werden es ermöglichen, Einblicke in die Mechanismen zu gewinnen, die an der Resistenz gegen eine AHD-Behandlung beteiligt sind, und Biomarker für diesen Zustand zu identifizieren sowie die allgemeine Therapietreue in der Allgemeinbevölkerung zu bestimmen. Sie werden neue Perspektiven für die Umsetzung effizienter Strategien zur Verringerung der behandlungsresistenten Hypertonie in der Allgemeinbevölkerung eröffnen. Das Projektteam umfasst Mitglieder des Eurac-Forschungsinstituts für Biomedizin (I), des Inserm (F) und der Universität Glasgow (UK).

Publications
Reference ranges and cut-off values for simulatenous monitoring of RAS blocker efficacy and screening for secondary hypertension using RAAS Triple-A profiling.
Poglitsch M, Foco L, Gögele M, Pramstaller PP, Pattaro C (2021)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: Joint Meeting ESH-ISH 2021 | Online | 11.4.2021 - 14.9.2021

Weitere Informationen: https://journals.lww.com/jhypertension/Abstract/2021/04001/R ...

https://doi.org/10.1097/01.hjh.0000744840.17698.36

Cluster Analysis of Renin-Angiotensin-Aldosterone System (RAAS) hormones in general population individuals under anti-hypertensive treatment
Arisido MW, Foco L, Gögele M, Melotti R, Pramstaller PP, Poglitsch M, Pattaro C (2021)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: XI Congresso Nazionale SISMEC | Bari | 15.9.2021 - 18.9.2021

Distribution of Renin-Angiotensin-Aldosterone System (RAAS) biomarkers in treated hypertensive individuals from the general population: the CHRIS study.
Foco L, Poglitsch M, Gögele M, Pramstaller PP, Pattaro C (2021)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: Joint Meeting ESH-ISH 2021 | Online | 11.4.2021 - 14.9.2021

Partner
University of Glasgow
Attoquant Diagnostics GmbH
INSERM DR PA05
Projekt Team
1 - 4

Projects

1 - 4
Project

EPICIR

Epigenetik der Immunität bei Krebserkrankungen

Duration: September 2019 - November 2021Funding:
Italy-Austria 2014-2020 (EUTC / EU funding / Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy