PLANFenster

EU FESR PLANFenster - Planning and optimization of South Tyrolean wood windows and their installation

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
PLANFenster

Wooden windows play an important role in South Tyrol, in new construction and in renovation - especially in ensemble buildings. Especially the smaller window manufacturers have the flexibility to react to customer wishes and building peculiarities without significant additional effort. It is important to maintain this competence and to promote quality through innovations at the window, but especially at the connection of the window to the wall - a potentially critical point.

The PLANFenster project aims to develop standard details for various installation situations with blind frames in a total of 4 workshops together with window manufacturers and planners (both for new buildings and for typical renovation cases) and, in a second step, to evaluate and optimize the individual window types, also for historical buildings, in connection with the installation situation in terms of energy and building physics. The workshops are prepared and accompanied by simulations and measurements - in the laboratory and on site. Particularly innovative in this context is the development of an apparatus for measuring the air tightness and U-value of the window, including the connection, on site: this will provide empirical data on the thermal behavior of the installed windows for the first time.

The results collected in an online thermal bridge atlas and the training modules developed in the project will enable window manufacturers and architects to find and implement improved solutions for the window-wall connection.

The total budget of the PLANFenster project is 234,700.00 euros.

Waaghaus Fenster renewables© Eurac Research | Florian Berger

Scientific Output

Ertüchtigungen​

PLANFen​ster: Energetische Sanierungsansätze für historische Fenster Aus Sicht der Denkmalpflege, aber auch aus Gründen der Ressourcenschonung steht bei der Sanierung von historischen Fenstern der Erhalt der Konstruktion im Mittelpunkt. Gleichzeitig müssen die Fenster aber auch den Ansprüchen an heutigen Wohnkomfort und Energieeffizienz gerecht werden. Baudenkmalpflege und Energieeffizienz stehen dabei nicht zwangsläufig im Widerspruch – durch Lösungen von der behutsamen Reparatur von Rahmen und Glas, über konstruktive energetische Optimierung mit unterschiedlichem Grad des Eingriffs auf die Substanz bis hin zum Komplettaustausch mit Nachbildung kann das Bestandsfenster auf den energetischen Standard eines modernen Fensters angehoben und gleichzeitig denkmalgerecht ertüchtigt werden.

Im Folgenden sind verschiedene energetischer Ertüchtigungen von historischen Fenstern zum Download dokumentiert. Nach dem Grad ihrer Invasivität in die sind die Sanierungsansätze in die Stufen 1 (nur Instandhaltung) bis 7 (kompletter Fensteraustausch) eingeteilt. [Legende zum Download]

Allgemeine Richtlinien und Anweisungen​

Unter folgenden Link finden Sie einen Überblick über die Fenstersanierungslösungen sowie zu den bauphysikalischen Aspekten der Fenstersanierung und Planungshinweise, insbesondere zur Wärmebrücke Einbau, zum Wärmedurchgang am Fenster und zu U-Werten verschiedener Fenstertypologien und Sanierungslösungen.

Quantifizierung Wärmebrücken (Fenster- und Fensteranschluss)

Leitdetails für Fenstersanierungslösungen unter Angabe der Wärmedurchgangskoeffizienten und der Psi-Werte.

Berechnungstools für die Sanierung historischer Fenster

Bei der energetischen Ertüchtigung historischer Fenster ist es oft hilfreich die Sanierungsmaßnahme thermisch zu bewerten. Im Rahmen des Projekts PLANFenster wurden hierfür zwei einfache Berechnungswerkzeuge zur Bewertung des Wärmedurchgangs und des Energieeinsparpotentials entwickelt.

  • Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten für Verbund- und Kastenfenster (Uw-Werte): Berechnungshilfe zum Wärmedurchgangskoeffizienten (Uw-Wert) von Verbund- und Kastenfenstern (basierend auf der Norm DIN EN ISO 10077). [Download]
  • Überschlägige energetische Bilanzierung einer Fenstersanierung: Einfache Energiebilanz zur Berechnung der Energieeinsparung von Sanierungsmaßnahmen an Fenster. Die Berechnung beruht auf einem Vergleich der solaren Gewinne und der Wärmeverluste über die Fensterflächen, abhängig vom Klima und von der Ausrichtung der Fenster.[Download]

Online Seminar: Energetische Sanierung von historischen Fenstern

Zentrales Thema dieses Webinars ist die energetische Ertüchtigung von historischen Fenstern. Aus Sicht der Denkmalpflege, aber auch aus Gründen der Ressourcenschonung steht bei der Sanierung von historischen Fenstern der Erhalt der Konstruktion im Mittelpunkt. Gleichzeitig müssen die Fenster aber auch den Ansprüchen an heutigen Wohnkomfort und Energieeffizienz gerecht werden. Baudenkmalpflege und Energieeffizienz stehen dabei nicht zwangsläufig im Widerspruch – durch Lösungen von der behutsamen Reparatur von Rahmen und Glas, über konstruktive energetische Optimierung mit unterschiedlichem Grad des Eingriffs auf die Substanz bis hin zum Komplettaustausch mit Nachbildung kann das Bestandsfenster auf den energetischen Standard eines modernen Fensters angehoben und gleichzeitig denkmalgerecht ertüchtigt werden. Das Weiterbildungsmodul zum Thema steht hier in Form eines Videos zur Verfügung.

  • Teil 1 mit Schwerpunkt auf Sanierungslösungen und denkmalpflegerische Aspekte: Die Entwicklung der Fensterkonstruktion – Ein Überblick zur Geschichte des Fensters (M. Weiss, Amt für Bau- und Kunstdenkmäler) Denkmalpflegerische Aspekte und Erfassung Bestandsfenster vor Ort, gelungene Sanierungsbeispiele aus Sicht der Denkmalpflege (M. Weiss, Amt für Bau- und Kunstdenkmäler) Sanierungsansätze für historische Fenster (D. Exner / D. Richter, EURAC) Überblick über die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt PlanFenster - Lösungskatalog, Literatur zum Thema und Berechnungstools (D. Exner / D. Richter, EURAC) Fenstersanierungslösungen, umgesetzte Beispiele in Nord- und Südtirol (K. Zoller, Fa. Zoller Prantl, J. Moser, Tischlerei Moser)

Zum Webinar und den Präsentationen – Teil 1

  • Teil 2 mit Schwerpunkt auf der bauphysikalischen und energetischen Bewertung: Bauphysikalische Grundlagen am Fenster: U-Wert-Wert-Berechnung von Verbund- und Kastenfenster mit verschiedenen Sanierungslösungen und Abschätzung Energieeinsparung, mithilfe des PlanFenster-Tools (A. Troi / M. Larcher, EURAC) Demonstration unterschiedlicher Lösungen an der alten Schäfflerei des Klosters Benediktbeuren, energetische Sanierung zum Kastenfenster – Wärmebrückenberechnungen, Feuchteverhältnisse im Kastenfensterzwischenraum, Simulation eines Kastenfensters und energetische Gesamtbetrachtung (S. Bichlmair, Fraunhofer IBP)

Zum Webinar und den Präsentationen – Teil 2

Leitfäden und Literatur zum Thema Fenstersa​nierung

Unter folgenden Link finden Sie eine Reihe von Leitfäden und Literatur aus dem deutschsprachigen Raum zum Thema der Sanierung historischer Fenster zum Download: Angefangen von der Bestandserfassung und Schadenskartierung, den verschiedenen Fenstertechnologien und der Entwicklung des Fensters in der Geschichte über Möglichkeiten der Erhaltung und Reparatur bis hin zur energetischen Sanierung der Fenster und deren bauphysikalischen Aspekte sowie zu Instrumenten der Wärmebrückenberechnung, erhalten Sie einen Überblick über Veröffentlichungen zum Thema.

Zu den Leitfäden und Literatur

Servicepaket für Fensterbauer und Architekten

Basierend auf den in den im EFRE-Projekt „PlanFenster" definierten Strategien und Methoden wurde durch EURACresearch (Forschungsgruppe „Energetisch Sanierung historischer Gebäude") ein Dienstleistungsinstrument für Fensterproduzenten und Planer entwickelt, das die Produktinnovation und die Entwicklung von Fenstersanierungslösungen mithilfe von Messungen und Simulationen von wissenschaftlicher Seite unterstützt.

Informationsblatt zu den Dienstleistungen

Kontakt

Dagmar Exner - Eurac Research, Institute for Renewable Energy

+39 0471 055 655

dagmar.exner@eurac.edu

Contact

Dagmar Elisabet Exner

Project managerT 556 550 1740 93+ude.carue@renxe.ramgad

Alexandra Troi

Vice project managerT 206 550 1740 93+ude.carue@iort.ardnaxela

Cristiana Losso

Project assistantT 806 550 1740 93+ude.carue@ossol.anaitsirc

Projects

1 - 10
Project

4RinEU

EU H2020 4RinEU - Robust and Reliable technology concepts and business models for triggering deep ...

Duration: September 2016 - November 2021Funding:
Competitive Industries (Horizon 2020 /EU funding /Project)

view all

Institute's Projects

Institute
Eurac Research logo

Eurac Research is a private research center based in Bolzano (South Tyrol) with researchers from a wide variety of scientific fields who come from all over the globe. Together, through scientific knowledge and research, they share the goal of shaping the future.

What we do

Our research addresses the greatest challenges facing us in the future: people need health, energy, well-functioning political and social systems and an intact environment. These are complex questions, and we are seeking the answers in the interaction between many different disciplines. In so doing, our research work embraces three major themes: regions fit for living in, diversity as a life-enhancing feature, a healthy society.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

In order to give you a better service this site uses cookies. Additionally third party cookies are used. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

Privacy Policy