ScienceBlogs
Home

Schrockn

1
15 July 2022
1
Mit großer Freude bei der Sache: Schrocker in Aktion - © Ricarda Schmidt

Schrockn ist eine dieser kleinen und feinen Perlen des lebendigen Kulturerbes, die weitgehend im Verborgenen glänzen. Außerhalb des Schnalstals, so mein Eindruck, ist das Schrockn weitgehend unbekannt. Tatsächlich ist es auf den kleinen Ort Karthaus beschränkt. Ich treffe Paul Schwienbacher, den mit 40 Jahren jüngsten der Karthauser Schrocker, um mehr über diese mystische Tradition herauszufinden.

Ricarda Schmidt

Ricarda Schmidt arbeitet am Institut für Regionalentwicklung zur großen Vielfalt der Thematik ‚Lebendiges Kulturerbe‘.

Tags

Citation

https://doi.org/10.57708/b122239238

Related Post

ScienceBlogs
31 January 2017regionalstories

Grenzen und Übergänge: Wie bewältigen wir die Strukturbrüche der kommenden Jahre?

ScienceBlogs
18 January 2017regionalstories

Ripartire dalle aree montane marginali – Seren del Grappa

ScienceBlogs
22 December 2016regionalstories

Tourism on the move: How to design hiking routes as unique experiences