Hüter der Vielfalt

Für das Interreg-Projekt „Living Intangible Cultural Heritage“ haben wir das lebendige Kulturerbe im Vinschgau, Unterengadin und Val Müstair untersucht. In diesem Rahmen haben wir rund 20 ausführliche Gespräche mit Menschen geführt, die sich um das lebendige Kulturerbe verdient machen, und in Form einer Wanderausstellung aufbereitet. Die Stories und Interviews finden Sie auf dieser Seite.

Lebendiges Kulturerbe – Was hat es damit auf sich?

Lebendiges Kulturerbe existiert nur, wenn es praktiziert wird. Uns ist bewusst, dass es viele weitere Personen gibt, die sich um das lebendige Kulturerbe in der Region verdient machen. Welche Beispiele des lebendigen Kulturerbes kennen Sie im Vinschgau, Val Müstair und Unterengadin? Lassen Sie es uns gerne wissen: ricarda.schmidt@eurac.edu Die Gespräche mit den Hüterinnen und Hütern der Vielfalt fanden von Frühjahr 2021 bis Frühjahr 2022 statt. Für die vielen Stunden, die sie unserem Projekt gewidmet haben, und die vielfältige Unterstützung, die wir ihrerseits erfahren haben, ein herzliches Vergelt’s Gott!

Die Ausstellung sowie die Interviews und Stories, die Sie hier finden werden realisiert im Rahmen des Interreg-Italien-Schweiz-Projekts „Living Intangible Cultural Heritage“ unter der Leitung von Eurac Research. Projektpartner sind die Region Lombardei, die Region Aostatal und Polo Poschiavo.

ScienceBlogs
15 July 2022regionalstories

Kräuterwissen: Sammeln, Anbau und Verarbeitung von Wildkräutern