REBECKA

Rebsorten- und Weinbauflächen-Bewertungsmodell unter Berücksichtigung der Auswirkungen und Chancen des Klimawandels in den Alpen

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
REBECKA
  • Project duration: December 2016 - December 2020
  • Project status:
    Abgeschlossen
  • Funding:
    Italy-Austria 2014-2020 (EUTC / EU funding / Project)

Die alpine Landwirtschaft, gerade auch mehrjährige Kulturen wie der Weinbau, stehen in einer globalisierten Welt aufgrund der ungünstigen topographischen und sozio-ökonomischen Voraussetzungen sowie der Auswirkungen des Klimawandels unter großem Druck. Ziel des Projektes ist es, ein flächendeckendes und objektives Bewertungsmodell für die Weinbaueignung der Grundparzellen in Südtirol und in Kärnten zu erstellen.

Um eine nachhaltige Planung im Weinbau zu ermöglichen, wird dabei die beobachtete Klimaänderung der vergangenen 20 Jahre und deren Auswirkungen auf den Weinbau mitberücksichtigt. Die geplanten Arbeiten können in 3 Schwerpunkte zusammengefasst werden:

- erstens die Auswertung historischer Erntedaten verschiedener Südtiroler und Kärntner Kellereibetriebe, um den Entwicklungsverlauf über die Jahre zu beschreiben und eine Relation zu den sich verändernden klimatischen Rahmenbedingungen herzustellen.

- Zweitens werden insgesamt 40 über das gesamte Weinbaugebiet verteilte Rebstandorte erfasst, deren Klimaparameter erhoben und die Entwicklungsparameter der Rebe beschrieben.

- Drittens wird ein Bewertungsmodell entwickelt, in welches sowohl die Auswertung der historischen Erntedaten wie auch die weinbaulichen und klimatischen Erhebungen einfließen.

Das Bewertungsmodell wird allg. zugänglich gemacht und laufend aktualisiert.Für dieses Projekt hat sich ein interdisziplinäres Team mit sich ergänzenden Stärke- und Kompetenzfeldern aus Südtirol und Kärnten zusammengeschlossen.

Publications
Defining suitable zones for viticulture on the basis of landform and environmental characteristics: a case study from the South Tyrolean Alps
Egarter Vigl L, Tasser E, Williams S, Tappeiner U (2017)
Vortrag
Weinbau-Zonierung in Südtirol
Egarter Vigl L, Tasser E (2017)
Zeitung
Defining suitable zones for viticulture on the basis of landform and environmental characteristics: a case study from the South Tyrolean Alps
Egarter Vigl L, Tasser E, Williams S, Tappeiner U (2017)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: Fifth International Congress on Mountain and Steep Slope Viticulture| "Extreme viticulture: values, beauties, alliances, vulnerabilities" | Conegliano (TV) : 29.3.2017 - 1.4.2017

Weitere Informationen: http://vit.entecra.it/sito_cong2/atti_comunicazioni.pdf

http://hdl.handle.net/10863/11612

Der Weinbau in Höhenlagen – Traum oder Alptraum? Die agronomische Formel – Bewertung von potentiellen Standorten für den Anbau der Rebe
Egarter Vigl L, Raifer B (2016)
Vortrag
Partner
Land- und Forstwirtschaftliches Versuchszentrum Laimburg
Kammer für Land- und Forstwirtschaft in Kärnten
JOHANNEUM RESEARCH

Scientific Output

Link zu den Publikationen im Zusammenhang mit dem Projekt Rebecka:

https://bia.unibz.it/discovery/search?query=any,contains,rebecka&tab=Research&search_scope=Research&vid=39UBZ_INST:ResearchRepository&offset=0

Projekt Team
1 - 4

Projects

1 - 5
Project

Biodiversity Monitoring South Tyrol

Biodiversitätsmonitoring Südtirol

Duration: December 2018 - October 2021Funding:
Internal funding EURAC (Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy