ICEMAN STOMACH

Untersuchung des Mageninhalts des Mannes aus dem Eis

  • Project duration: November 2012 - November 2015
  • Project status:
    Abgeschlossen
  • Funding:
    Provincial P.-L.P. 14. Research projects (Province BZ funding /Project)
  • Total project budget: 338.000,00 €

Der Mann aus dem Eis ist eine der ältesten menschlichen Mumien weltweit. Seine Entdeckung im Jahre 1991 war eine archäologische Sensation und seit zwanzig Jahren liefert die Mumie der Wissenschaft und der Öffentlichkeit kostbare Informationen und einen einzigartigen Einblick in unsere frühe Vorgeschichte.

Erstmals soll im Rahmen dieses Projektes der Mageninhalt des Mannes aus dem Eis untersucht werden. Ein Ziel ist es durch die Kombination von klassischen mikroskopischen und modernen molekularen Methoden einen detailierten Einblick über die Zusammensetzung der letzten Mahlzeit des Mannes aus dem Eis zu gewinnen.  In einem weiteren Schritt wird das Material auf mögliche Hinweise krankhafter Veränderungen wie z.B. einer Helicobacter pylori  Infektion untersucht. Die Stärke dieses Projektes liegt in der Vernetzung von Forschern aus unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten. Es sind dabei sowohl Experten aus den klassischen Disziplinen Pathologie, Paleobotanik und Anthropologie als auch Molekularbiologen, die verschiedene Biomoleküle mit modernsten Methoden analysieren, an der Untersuchung des Mageninhaltes involviert.

Der molekularbiologische Ansatz beschränkt sich dabei nicht nur auf die Analyse „alter“ DNA sondern versucht durch die Untersuchung anderer Biomoleküle (Proteine, Metaboliten, Lipide) eine möglichst breite Übersicht über die Magenzusammensetzung zu erhalten. Die gewonnen methodischen Erkenntnisse werden wegweisend für das noch junge Wissenschaftsfeld molekulare Archäologie sein. 

Die  Ergebnisse dieses Projektes werden fächerübergreifend ausgewertet und sollen erstmals einen detailierten Einblick in neolithische Ernährungsweise bieten. Mit den erzielten Daten können Rückschlüsse auf die Lebensgewohnheiten der Bevölkerung des späten Neolithikums gewonnen werden, in einer Zeit, in der sich gerade der Wechsel von Jäger-Sammlerdasein zur landwirtschaftlichen  Lebensweise vollzogen hat.

Publications
Helicobacter pylori in ancient human remains
Maixner F, Thorell K, Granehäll L, Linz B, Moodley Y, Rattei T, Engstrand L, Zink A (2019)
Zeitschriftenartikel
World Journal of Gastroenterology

Weitere Informationen: https://www.wjgnet.com/1007-9327/full/v25/i42/6289.htm

https://doi.org/10.3748/wjg.v25.i42.6289

http://hdl.handle.net/10863/12256

Molecular Reconstruction of the Diet in Human Stool Samples
Maixner F (2019)
Zeitschriftenartikel
mSystems

https://doi.org/10.1128/mSystems.00634-19

http://hdl.handle.net/10863/12257

The Iceman's Last Meal Consisted of Fat, Wild Meat, and Cereals
Maixner F, Turaev D, Cazenave-Gassiot A, Janko M, Krause-Kyora B, Hoopmann MR, Kusebauch U, Sartain M, Guerriero G, O'Sullivan N, Teasdale M, Cipollini G, Paladin A, Mattiangeli V, Samadelli M, Putzer A, Tecchiati U, Meissen J, Palazoglu M, Rausch P, Lösch S, Kim BJ, Baines JF, Gostner P, An HJ, Malfertheiner P, Egarter-Vigl E, Stark RW, Keller A, Bishop D, Wenk M, Engstrand L, Moritz RL, Bradley DG, Fiehn O, Nebel A, Oeggl K, Doble P, Franke A, Rattei T, Grimm R, Zink A (2018)
Zeitschriftenartikel
Current Biology

https://doi.org/10.1016/j.cub.2018.05.067

http://hdl.handle.net/10863/6829

Partner
Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana
Agilent Technologies Inc.
Karolinska Institute, Department of Microbiology
Christian-Albrechts-University, Institute of Clinical Molecular Biology
University of Vienna, CUBE - Division of Computational Systems Biology, Department of Microbiology and Ecosystem Science
Universität Innsbruck, Fakultät für Biologie, Institut für Botanik
Projekt Team
1 - 4

Niall James O'Sullivan

Team Member

Projects

1 - 7
Project

MummyLabs

Ausbau der Laborinfrastrukturen des Instituts für Mumienforschung im NOI Techkpark

Duration: December 2017 - September 2021Funding:
FESR (EU funding / Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy