HyLab

Aufbau eines Labors zur hygrothermischen Analyse von Baumaterialien und Bauteilen und dessen regional und internationale Etablierung

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: December 2017 - July 2021
  • Project status:
    Approval by the Scientific Committee
  • Funding:
    Provincial P.-L.P. 14. Research projects (Province BZ funding /Project)
  • Total project budget: 792.064,00 €

Hauptziel von HyLAB ist der Aufbau eines Labors für die hygrothermische Analyse von Baumaterialien und Komponenten sowie die Etablierung der damit verbundenen Forschungstätigkeit, auch im Rahmen von Dienstleistungen für Unternehmen und Planer. Die Infrastruktur besteht aus drei Teilen: 1) HyLAB-Materials, für die Charakterisierung der Materialien selbst, 2) HyLAB-Monitoring, für die Prüfung von Bauteilen in-situ am Gebäude 3) HyLAB-Simulations, für die Kalibrierung von Modellen und die Evaluierung von Konstruktionsdetails. Hintergrund: Die hygrothermische Analyse spielt eine Schlüsselrolle für die Entwicklung von energetisch ambitionierten Lösungen und deren Prüfung hinsichtlich der Vermeidung von Feuchteschäden. Ein Problem, das insbesondere bei der Sanierung des Gebäudebestandes eine Rolle spielt und sicher in den kommenden Jahren noch an Bedeutung gewinnt. Mit HyLAB wird dafür ein in Italien bisher fehlendes Kompetenzzentrum im NOI Techpark etabliert. Auf lokaler Ebene wendet sich HyLAB insbesondere an Bauunternehmen und Planer. Gleichzeitig sind Austausch und Zusammenarbeit mit anderen Institutionen in Südtirol und darüber hinaus angestrebt, die sich mit der Energieeffizienz von Gebäuden befassen. Damit garantiert HyLAB den Transfer von Wissen und Innovation in der Region. Ebenso soll sich HyLAB zu einer international renommierten Einrichtung entwickeln, die an vernetzter Forschung beteiligt ist und so zu einem Aushängeschild für den NOI Techpark und Südtirol wird.

Publications
Hygrothermal characterization of a fictitious homogenized porous material to describe multiphase heat and moisture transport in massive historic walls
Bottino Leone D, Larcher M, Troi A, Grunewald J (2021)
Zeitschriftenartikel
Construction & Building Materials

Weitere Informationen: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S095006182 ...

https://doi.org/10.1016/j.conbuildmat.2020.121497

http://hdl.handle.net/10863/15576

Hygrothermal analysis of a wall isolated from the inside: the potential of dynamic hygrothermal simulation
Panico S, Larcher M, Troi A, Codreanu I, Baglivo C, Congedo PM (2021)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: SBE21 - Sustainable Built Heritage | online | 14.4.2021 - 16.4.2021

Weitere Informationen: https://sbe21heritage.eurac.edu/paper-538218/

Experimental measurement of materials’ drying coefficient for internal insulation: new approaches for laboratory testing
Rieser A, Herrera-Avellanosa D,Leonardi E, Larcher M, Pfluger R (2021)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: SBE21 - Sustainable Built Heritage | online | 14.4.2021 - 16.4.2021

Weitere Informationen: https://sbe21heritage.eurac.edu/paper-936165/

Contact

Marco Larcher

Project managerT 407 550 1740 93+ude.carue@rehcral.ocram

Alexandra Troi

Vice project managerT 206 550 1740 93+ude.carue@iort.ardnaxela

Riccarda Moser

Project assistantT 457 550 1740 93+ude.carue@resom.adraccir

Projects

1 - 10
Project

4RinEU

EU H2020 4RinEU - Leistungsfähige und anwendungsorientierte Technologien und Geschäftsmodelle zur ...

Duration: September 2016 - October 2021Funding:
Competitive Industries (Horizon 2020 /EU funding /Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy