SHELTER

EU ITA-AUT Smart Rural Heritage along Tourism Routes

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
SHELTER
  • Project duration: August 2019 - March 2022
  • Project status: finished
  • Funding:
    FESR (EU funding / Project)
  • Total project budget: 862.200,00 €

Das Projekt SHELTER befasst sich mit den Problemen, die sich aus der Aufgabe und dem damit einhergehenden Verfall historischer ländlicher Gebäude im italienisch-österreichischen Grenzgebiet ergeben. Der zum Teil großflächige Leerstand und der damit verbundene Wegfall der traditionellen Bewirtschaftung hat ernsthafte Konsequenzen für die Kulturlandschaft. SHELTER betrachtet die Erhaltung des gebauten Erbes als integralen Bestandteil der Entwicklung der Berglandschaft: Es werden Konzepte zur nachhaltigen Nutzung und Sanierung leerstehender historischer Beispielgebäude entwickelt. Dabei kann auf Ergebnisse früherer EU-Forschungsprojekte sowie einen breiten Erfahrungsschatz im Netzwerk der Projektpartner und assoziierter Partner zurückgegriffen werden. SHELTER wird neue Nutzungskonzepte für den historischen Baubestand aufzeigen, die die lokale Entwicklung unterstützen und sich in bestehende Vereins- und Produktionsaktivitäten einfügen. Zudem werden die Gebäude als kulturelle Landmarken in das Netz bereits vorhandener Wander- und Radwege eingebunden. SHELTER bezieht dabei die Anwohner durch einen partizipativen Mitwirkungsprozess aktiv mit ein. Auf diese Weise wird grenzübergreifend ein Sanierungsleitfaden mit technischen Lösungen und eine Reihe von Indikatoren für die Erhaltung des kulturellen Erbes definiert. Die Ergebnisse werden im Rahmen von Workshops an die kommunalen Behörden und lokalen Unternehmen weitergegeben.

- SHELTER contribuisce al Numero di siti di interesse naturale e culturale valorizzati (OI4) tramite il recupero e la creazione di nuovi percorsi per il turismo eco-sostenibile in luoghi di alto valore paesaggistico e ambientale. Il contributo può essere quantificato in 3 siti che beneficiano direttamente delle attività e 45 siti stimati vicini a quelli dove si interverrà a cui il know-how del progetto sarà trasmesso e potrà essere replicato.

- SHELTER incrementa il Numero di nuovi prodotti per la valorizzazione dell’attrattività del patrimonio naturale e culturale (OI5) tramite la realizzazione di 3 nuovi percorsi di visita al patrimonio rurale (edifici rurali e itinerari collegati) e di 2 strumenti di progettazione a sostegno alle amministrazioni pubbliche (il repertorio costruttivo e il set d’indicatori di valutazione).

- Il progetto va ad aumentare il Numero di imprese che ricevono un sostegno non finanziario (CO04) tramite il know-how elaborato e trasmesso per il recupero e la valorizzazione del patrimonio rurale. Si è stimato un numero di 120 imprese a cui sarà trasmesso il repertorio di soluzioni costruttive e lo strumento di valutazione elaborati dal progetto, passando attraverso i network in cui sono inseriti i Partner e gli Associati.

- Il progetto incrementa la Superficie degli habitat beneficiari di un sostegno finalizzato al raggiungimento di un migliore stato di conservazione (CO23) attraverso gli interventi di recupero, conservazione e valorizzazione dei 3 siti nei Comuni partner. Si può quantificare in una superficie pari a 10 Ha (100 mila metri quadri) la superficie degli habitat beneficiati, attraverso un calcolo estimativo delle aree


Publications
Materiality, meanings, and competences for historic rural buildings: a social practice approach for engaging local communities in energy transition.
Balest J, Lucchi E, Haas F, Grazia G, Exner D (2021)
Beitrag in Konferenzband

Conference: SBE21 - Sustainable Built Heritage | online | 14.4.2021 - 16.4.2021

Weitere Informationen: https://sbe21heritage.eurac.edu/paper-918717/

Materiality, meanings, and competences for historic rural buildings: a social practice approach for engaging local communities in energy transition
Balest J, Lucchi E, Haas F, Grazia G, Exner D (2021)
Beitrag in Konferenzband

Conference: SBE21 - Sustainable Built Heritage | online | 14.4.2021 - 16.4.2021

Weitere Informationen: https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1755-1315/863/1/0 ...

https://doi.org/10.1088/1755-1315/863/1/012021

https://hdl.handle.net/10863/20053

Commoning process and collective memory in the renovation of cultural heritage
Cittati VM, Balest J (2021)
Vortrag

Conference: FARO Convention | Naples | 16.12.2021 - 17.12.2021

https://hdl.handle.net/10863/20136

Our partners

Comune di Valstagna

Comune Val di Zoldo

Regione del Veneto - Direzione Pianificazione Territoriale

Gemeinde Anras

Plattform Land

Contact

Dagmar Elisabet Exner

Project managerT 556 550 1740 93+ude.carue@renxe.ramgad

Projects

1 - 10
Project

4RinEU

EU H2020 4RinEU - Leistungsfähige und anwendungsorientierte Technologien und Geschäftsmodelle zur ...

Duration: September 2016 - May 2022Funding: Competitive Industries (Horizon ...

view all

Institute's Projects

Institute
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Except where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International license.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter "Privacy Policy".

Privacy Policy