ALPBIONET2030

Integratives alpines Tierwelt- und Lebensraumsmanagement für die nächste Generation

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: October 2016 - December 2019
  • Project status:
    Abgeschlossen
  • Funding:
    Alpine Space 2014-2020 (EUTC /EU funding /Project)
  • Total project budget: 2.880.294,85 €

Das Hauptziel des Projekts ist es, die grenz\303\274berschreitende Zusammenarbeit auf dem Gebiet der \303\266kologischen Konnektivit\303\244t (EC- ecological connectivity) zu festigen und zu st\303\244rken und ein integratives Konzept f\303\274r den Schutz von \303\266kosystem und Biodiversit\303\244t der Alpen auf verschiedenen territorialen Ebenen zu schaffen.\302\240 Ein koh\303\244rentes und komplement\303\244res System zur Erhaltung der Biodiversit\303\244t soll f\303\274r den gesamten Alpenraum geschaffen werden, das auf dem Wissen und den Ergebnissen fr\303\274herer Aktivit\303\244ten aufbaut. In den Gebieten zwischen den Schutzgebieten wir Eurac Research, zusammen mit den Projektpartnern, ad hoc Vermittlungsformate testen, um lokale Konflikte zwischen Menschen und Wildtieren zu l\303\266sen, mit dem Ziel EC Ma\303\237nahmen umzusetzen, die eine Wildtierstrategie auf regionaler Ebene beinhalten. Das Projekt wird das Konzept der Strategische Verbundgebiete (SACA) im gesamten Alpenraum einf\303\274hren. Diese Gebiete dienen dazu, den r\303\244umlichen Bedarf f\303\274r \303\266kologischer Konnektivit\303\244t einer breiteren \303\266ffentlichkeit, sowie regionalen Akteuren zu kommunizieren. Das Projekt hat eine direkte Schnittstelle zu EUSALP durch kontinuierlichen Austausch mit den relevanten Aktionsgruppen (AG, insbesondere 7 und 6). Dies unterst\303\274tzt einen alle Bereiche umfassenden Austausch zwischen der Alpenkonvention und dem EUSALP Umfeld mit ihren jeweiligen Akteuren, um die gr\303\266\303\237ten Hindernisse f\303\274r \303\266kologische Konnektivit\303\244t in den Alpen zu beseitigen.

\302\240

Die Beg\303\274nstigten des Projektes sind vielf\303\244ltig: Zivilgesellschaft, Entscheidungstr\303\244ger, EU-Politiker, Interessensvertreter, Raumplaner, \303\266kologische Wirtschaft. Eine alpenweite Strategie der Biodiversit\303\244t erfordert definitionsgem\303\244\303\237 einen grenz\303\274berschreitenden Ansatz.

\302\240

\302\240

Publications
[Doppione] ALPBIONET2030: Integrative Alpine wildlife and habitat management for the next generation: Spatial analysis and perspectives of (ecological) connectivity in the wider Alpine areas
Plassmann G, Kohle Y, Badura M, Lüthi R, Kahlen J, Favilli F, De Bortoli I, Nitsch C, Jurgeit F, Klar C, Guitteny M, Santi S, Lüthi R, Costes G (2019)
Buchkapitel
ALPBIONET2030: Integrative Alpine wildlife and habitat management for the next generation; Spatial analysis and perspectives of (ecological) connectivity in the wider Alpine areas

Weitere Informationen: https://www.alpine-space.eu/projects/alpbionet2030/en/projec ...

https://doi.org/979-10-94590-45-4

Conflict Prevention and Management Toolkit for The Ecological Connectivity in The Alps
De Bortoli I, Favilli F, Maino F (2019)
Zeitschriftenartikel
International Journal of Environmental Research and Technology

Weitere Informationen: http://www.antjournals.org/index.php/ijerat/article/view/373 ...

http://hdl.handle.net/10863/12041

Limits and conflicts as opportunities in the framework of ALPBIONET2030 project
Maino F, Favilli F, De Bortoli I, Omizzolo A, Schwingshackl F (2019)
Vortrag

Konferenz: International Mountain Conference | Innsbruck | 8.9.2019 - 12.9.2019

https://hdl.handle.net/10863/12798

Limits and conflicts as opportunities in the framework of ALPBIONET2030 project
Maino F, Favilli F, De Bortoli I, Omizzolo A, Schwingshackl F (2019)
Vortrag

Konferenz: International Mountain Conference | Innsbruck | 8.9.2019 - 12.9.2019

https://hdl.handle.net/10863/12198

Public Dossier: Il Lupo in Alto Adige
Favilli, F (2017)
Other contribution
Projekt Team
1 - 6

Projects

1 - 3
Project

PuKuVi

Pustertaler Kulturartenvielfalt

Duration: December 2020 - October 2021Funding:
Italy-Austria 2014-2020 (EUTC / EU funding / Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy