Culture meets Economy

Kreativ-Hotspot Bozen Süd - eine Vision?

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: December 2014 - December 2016
  • Project status:
    Abgeschlossen
  • Funding:
    Internal funding EURAC (Project)

Die Ansiedlung und Etablierung der Kreativwirtschaft sowie das Bestreben, den Akteuren der Kunst und Kultur einen Raum bzw. einen Ort für ihr Wirken zu geben, ist ein zentrales Thema in der Wirtschafts- und Regionalentwicklung, da die Kreativszene einen bedeutenden Beitrag zur Wirtschaftsbelebung einer Region leisten kann. Zahlreiche Beispiele aus den USA (New York/Soho) und aus europäischen Städten (Berlin, Zürich usw.) zeigen, wie Kunst- und Kulturprojekte als Revitalisierungsinstrument für bestimmte Stadtteile oder innerstädtische Bereiche genutzt werden.

Die Idee des Projektes knüpft daran und an die Erkenntnisse aus den Veranstaltungen „Culture meets Economy“ an: Mit „Kreativ-Hotspot Bozen Süd – eine Vision?“ soll in der Konkretisierung und praktischen Umsetzung von „Kultur trifft Wirtschaft“ einen Schritt weitergegangen und dabei an das Thema der Veranstaltung 2014 „Kleine Orte, große Werke – große Werke, große Orte“ angeknüpft werden. Das heutige Bozen als Landeshauptstadt von Südtirol ist das Ergebnis einer Entwicklung, im Laufe derer sich Bereiche und Zonen der Stadt von kleinen zu großen Orten, von Orten zu Unorten[1] und wieder zu Orten entwickelt haben - jeweils aus dem Blickwinkel bestimmter gesellschaftlicher Gruppen, so z.B. die Gewerbezone Bozen Süd.

Die Idee des Projektes liegt nun darin, das Thema Kunst und Kultur in der Industriezone Bozen Süd als geschichtsträchtigen und für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung des Landes sehr bedeutenden Ort zu tragen und dabei aufzuzeigen, welche Rolle Kunst und Kultur in der Gestaltung moderner Urbanität spielen können. Auf praktischer Ebene soll dies durch die Zusammenarbeit der dort ansässigen Unternehmen mit international agierenden Künstlern und Kulturschaffenden realisiert werden. Aus wissenschaftlicher Perspektive interessieren vor allem die Entwicklung moderner Urbanität und die Rolle von Kunst und Kultur als Standortfaktoren in der Gestaltung von Urbanität. Das Projekt sieht die Durchführung einer empirischen Untersuchung vor.

Partner
Freie Universität Bozen, Fakultät für Design und Künste
Südtirol Jazzfestival Alto Adige
Projekt Team
1 - 3

Astrid Früh

Team Member

Projects

1 - 3
Project

PuKuVi

Pustertaler Kulturartenvielfalt

Duration: December 2020 - October 2021Funding:
Italy-Austria 2014-2020 (EUTC / EU funding / Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy