magazine_ Events

1

22.-30.07.2021

Tiny FOP MOB - das rollende Reallabor aus Holz und Hanf

Wie können wir nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt und bessere Lebenschancen hinterlassen? Wie kann eine nachhaltige Entwicklung durch die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Gesellschaft gefördert werden? Das Tiny FOP MOB, das kleine FOrschungs- und Praxis-MOBil, ein Projekt von Eurac Research in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen und den Handwerksbetrieben Habicher Holzbau GmbH und Schönthaler Bausteinwerk GmbH macht diese Fragen zum Programm.

Das Tiny FOP MOB ist Bauprojekt, Bildungs- und Forschungsinitiative in einem. Es soll Menschen zum Nachdenken über Nachhaltigkeit anspornen und bereits ein konkretes Beispiel dafür liefern. Das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 finanzierte Projekt umfasst die Planung, den Bau und die Nutzung eines CO2-negativen Reallabors – eine neue Form der Kooperation zwischen Forschung und Gesellschaft. Es soll Raum für Entwicklung innovativer Ideen sowie Verbindungen zwischen Zentrum und Peripherie, zwischen Wissenschaft, Unternehmertum und Bevölkerung, zwischen Praxis und Theorie schaffen. Interessierte sind eingeladen, gemeinsam mit den Forscherinnen und Forschern und Unternehmen an zukunftsfähigen Lösungen zu arbeiten. Drei Events pro Gemeinde sind dafür geplant.

Pilotgemeinden im ganzen Vinschgau Woher kommen unsere Nahrungsmittel? Warum bauen wir mit Holz aus russischen Wäldern und wie können Lieferketten nachhaltig gestaltet werden? Diese und andere Fragen stehen zwischen 22. Juli und 6. August in Schlanders im Mittelpunkt. Nicht nur die Eröffnungsveranstaltung für das Reallabor, sondern auch ein Unternehmenstalk und ein Vortragsabend mit Workshop für Kinder im Grund- und Mittelschulalter werden in der Gemeinde stattfinden. Zentrales Thema aller Pilotgemeinden – zu denen auch Latsch, Graun, Prad und Mals gehören – ist es, Transformationsprozesse für ein nachhaltigeres Leben und Arbeiten anzustoßen.

© Eurac Research

Termine


Schlanders 22.07. - 06.08.2021 Das Tiny FOP MOB steht am Sparkassenplatz Schlanders. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Kulturhaus Karl Schönherr statt.

Eröffnung in Schlanders am 22. Juli um 17.30 Uhr - BASIS Vinschgau Venosta und Tiny FOP MOB

Begrüßung Dieter Pinggera, Präsident der Bezirksgemeinschaft Vinschgau und Bürgermeister von Schlanders Ingrid Kofler, Center for Advanced Studies, Eurac Research

Projektvorstellung: Tiny FOP MOB – Ein rollendes Reallabor aus Holz und Hanf reist durch den Vinschgau Daria Habicher und Silvia Gigante, Center for Advanced Studies von Eurac Research

Zur Relevanz von Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Transformation am Beispiel von Reallaboren Oliver Parodi, Leiter der Forschungsgruppe Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Transformation am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, KIT Karlsruher Institut für Technologie

Zukunftsfähige Gesellschaft – Von der Vision zur sozial-ökologischen Transformation: Einblicke aus Wissenschaft und Praxis Tobias Luthe, Nachhaltigkeitsforscher, Wissenschaftler für Systemisches Design, Umwelt-Ingenieurswesen und Landschaftsplanung an der ETH Zürich

Ab 19.00 Uhr Abschluss und gemeinsamer Spaziergang zum Tiny FOP MOB mit anschließendem Umtrunk (Sparkassenplatz Schlanders)

Weitere Informationen und Termine

Tags

Institute & Center


Related Content

news

Wo steht Südtirol auf dem Weg zur Klimaneutralität?

Das Klimaplanmonitoring zeigt, wie sich die Emissionen in Südtirol entwickeln

„Eine so weitreichende Konvention würden die Staaten heute nicht mehr unterzeichnen“
interview

„Eine so weitreichende Konvention würden die Staaten heute nicht mehr unterzeichnen“

Zum 32. Geburtstag der Alpenkonvention: Ein Gespräch mit der Generalsekretärin

Ragione e sentimento nell’Antropocene: perché abbiamo bisogno di integrare arte e scienza per un futuro sostenibile
ScienceBlogs
imagining-futures

Ragione e sentimento nell’Antropocene: perché abbiamo bisogno di integrare arte e scienza per un futuro sostenibile

Giulia IsettiGiulia Isetti

Related Research Projects

1 - 10
Project

OpenFace

OpenFace

Duration: - Funding:
KA2 (Erasmus+ /EU funding /Project)