null

magazine_ Interview

1

„Vertrauen bedeutet, Werte und Ziele zu teilen, nicht unbedingt den Weg“

Die Vizedirektorin Roberta Bottarin erzählt, wie sie ihre Aufgabe während der Pandemie erlebt hat

Jens Lelie
© Unsplash | Jens Lelie
11 June 2021by Valentina Bergonzi, Sigrid Hechensteiner

Sich in die Lage des anderen versetzen: Seine Fähigkeiten und Bedürfnisse erkennen, flexibel sein, Vertrauen haben. Es ist eine pragmatische Lehre in Humanismus, die die Biologin und stellvertretende Direktorin von Eurac Research Roberta Bottarin aus einem Jahr Arbeit in der Pandemie zieht.

Related People

Roberta Bottarin

Tags

Institute & Center


Related Content

interview

'It takes as long as it takes'

Why 'parachuted' peace agreements do not stand the test of time

ScienceBlogs
03 May 2022eureka

Should there be a push for more integration in EU health policy?