DigitAll

Digitale Alltagsschriftlichkeit

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: December 2019 - December 2022
  • Project status:
    Approval by the Scientific Committee

Ein Leben ohne digitale Medien scheint heute nur noch schwer vorstellbar. Im Alltag kommen mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets zum Einsatz und am Arbeitsplatz sitzen viele am Schreibtisch vor dem Computer. So selbstverständlich digitale Medien für viele Menschen geworden ist, so kritisch wurde auch der damit einhergehende Umgang mit geschriebener Sprache von vielen Seiten beobachtet. Vielfach wurde sogar der Untergang der deutschen Sprache prophezeit, da vor allem Jugendliche sich via Smartphone nur noch in "Fetzensprache" unterhalten würden.

Heute wissen wir, dass es nicht so weit gekommen ist und aufgrund linguistischer Beobachtungen der Sprachverwendung online können wir auch behaupten, dass das Deutsche wegen der digitalen Medien nicht zerstört oder gar aussterben wird, auch wenn sich der Sprachgebrauch aufgrund der digitalen Medien verändert hat.

Aufbauend auf frühere Projekte (v.a. DiDi, MIT.Qualität) soll das Projekt DigitAll weitere linguistische Analysen im Bereich der Südtiroler Alltagsschriftlichkeit in digitalen Medien in Angriff nehmen. Wir wollen untersuchen, wie sich geschriebene Sprache und der Sprachgebrauch im Alltag in der online Kommunikation verändert.

Neben den bestehenden Korpora (DiDi, StirWaC) sollen die Analysen dabei auf weitere Kommunikationsformen ausgedehnt werden und monologisches sowie dialogisches Schreiben berücksichtigen. Im Interesse der Analysen stehen

  • standardsprachliches sowie dialektales Schreiben
  • mehrsprachiges Schreiben
  • multimodale Textproduktion
  • automatische Sprachverarbeitung nicht-standardsprachlicher Texte
Publications
Identifying dialect writings in written online communication: New data-driven approaches
Frey JC, Glaznieks A, Glück A (2021)
Vortrag

Konferenz: Corpus Linguistics Conference CL2021 | Limerick | 13.7.2021 - 16.7.2021

The role of conjunctions and syntactic variation for interactional coherence in German online communication: Insights from CMC corpora
Glaznieks A (2021)
Vortrag

Konferenz: Corpus Linguistics Conference CL2021 | Limerick | 13.7.2021 - 16.7.2021

The FAIR Index of CMC Corpora
Frey JC, König A, Stemle E, Falaise A, Fišer D, Lüngen H (2020)
Buchkapitel
CMC Corpora through the prism of digital humanities

Weitere Informationen: https://www.editions-harmattan.fr/index.asp?navig=catalogue& ...

https://hdl.handle.net/10863/15984

How FAIR are CMC corpora?
Frey JC, König A, Stemle E (2019)
Beitrag in Konferenzband

Konferenz: 7th Conference on CMC and Social Media Corpora for the Humanities (cmccorpora19) | Cergy-Pontoise | 9.9.2019 - 10.9.2019

Weitere Informationen: https://cmccorpora19.sciencesconf.org/data/pages/proceedings ...

https://hdl.handle.net/10863/11294

How FAIR are CMC Corpora?
König A, Frey JC, Stemle EW (2019)
Vortrag

Konferenz: 7th Conference on CMC and Social Media Corpora for the Humanities (cmccorpora19) | Cergy-Pontoise | 9.9.2019 - 10.9.2019

https://hdl.handle.net/10863/11295

Using social network analysis tools for the exploration of linguistic dialect spelling variants
Stawinoga E, Frey JC (2019)
Vortrag

Konferenz: Seventh International Workshop on Social Network Analysis (ARS'19), "Multilayer, Multilevel and Multimode Networks” | Salerno | 29.10.2019 - 31.10.2019

http://hdl.handle.net/10863/13373

Projekt Team
1 - 2

Projects

1 - 9
Project

ITACA

Textkohärenz in der italienischen Bildungssprache

Duration: September 2020 - October 2021Funding:
Provincial P.-L.P. 14. Research projects (Province BZ funding /Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy