Sprachqualität

Wie misst man Sprachqualität im digitalen Zeitalter?

  • Project duration: November 2017 - June 2020
  • Project status:
    Laufend
Es ist unübersehbar, dass die Schreibprodukte in sozialen Netzwerken nicht immer den normativen Erwartungen entsprechen, die man an redigierte Texte in der Presse, der Wissenschaft oder der Belletristik heranträgt. Es stellt sich deshalb die Frage, wie sich dies langfristig auf unsere Schriftsprache im Allgemeinen und auf die Qualität von Texten der „digital natives“ im Besonderen auswirken wird. 
Unser Projekt möchte die Möglichkeiten verbessern, diese Frage empirisch zu untersuchen, und damit die bislang auf schmaler Datengrundlage geführte Debatte über die Auswirkungen digitaler Medien auf Schreibkompetenzen versachlichen. Hierfür wird ein Modell entwickelt, das neue Qualitätsaspekte, die für das vernetzte, multimodale und dialogische Kommunizieren in sozialen Medien relevant sind, in Traditionen des Nachdenkens über Sprachqualität in Rhetorik und Textlinguistik einordnet. Weiterhin werden Messmethoden für die Qualitätsdimension „Kohärenz“ entwickelt und an kleinen Fallstudien evaluiert, um erste Erkentnisse zu der bislang empirisch noch nicht untersuchten Frage zu gewinnen, ob und wie sich das häufige Lesen und Schreiben kurzer, in Dialoge eingebundener Botschaften auf die Kompetenz zum Planen und Verfassen monologischer, längerer Schrifttexte auswirkt. Das Projekt nutzt digitale Sammlungen (Korpora) von Lernertexten und Webgenres, die mit korpuslinguistischen Methoden aufbereitet und ausgewertet werden, und experimentiert auch mit neuen Methoden (z. B. Crowd Sourcing und Data Mining).
 
Publications
Textqualität in Sozialen Medien
Abel A, Glaznieks A (2020)
Buchkapitel
Deutsch in Sozialen Medien

http://hdl.handle.net/10863/14768

Themenheft Textqualität im digitalen Zeitalter
Abel A, Glaznieks A, Linthe M, Wolfer S (2020)
Zeitschriftenheft (Herausgeberschaft)
Deutsche Sprache

Weitere Informationen: https://www.dsdigital.de/ce/deutsche-sprache-ausgabe-02-2020 ...

https://doi.org/10.37307/j.1868-775X.2020.02

Using Data Mining to Repurpose German Language Corpora. An evaluation of data-driven analysis methods for corpus linguistics
Frey J (2020)
Doktorarbeit (PhD)
Einführung in das Themenheft „Textqualität im digitalen Zeitalter“
Abel A, Glaznieks A, Müller-Spitzer C, Storrer A (2020)
Zeitschriftenartikel
Deutsche Sprache

https://doi.org/10.37307/j.1868-775X.2020.02.02

Kohärenz digital: Zum Konnektorengebrauch in der Online-Kommunikation und dessen Repräsentation in Sprachressourcen
Abel A, Glaznieks A (2020)
Zeitschriftenartikel
Deutsche Sprache

https://doi.org/10.37307/j.1868-775X.2020.02.05

http://hdl.handle.net/10863/14720

Wie misst man Textqualität im digitalen Zeitalter? (MIT.Qualität)
Abel A, Frey JC, Glaznieks A, Linthe M, Müller-Spitzer C, Storrer A, Wolfer S (2019)
Buchkapitel
Neues vom heutigen Deutsch. Empirisch – methodisch – theoretisch

Weitere Informationen: https://www.degruyter.com/view/books/9783110622591/978311062 ...

https://doi.org/10.1515/9783110622591-025

http://hdl.handle.net/10863/9697

Wie misst man Textqualität im digitalen Zeitalter? Neue Fragen - neues Methodenspektrum
Abel A, Frey JC, Storrer A (2018)
Vortrag

Konferenz: GAL-Kongress 2018 "Sprachen - Kommunikation - Öffentlichkeit" | Essen | 11.9.2018 - 14.9.2018

Was wir bewerten, wenn wir Schülertexte bewerten: Menschliche Bewertungen und digitale Zugänge zu ihren empirischen Spuren
Frey JC (2018)
Vortrag

Konferenz: Expertenworkshop MIT.Qualität | Mannheim | 18.6.2018 - 19.6.2018

Measuring Text Quality in the Digital Age: The Project “MIT.Qualität”
Glaznieks A, Linthe M, Frey JC (2018)
Vortrag

Konferenz: 1st Literary Summit | Porto | 1.11.2018 - 3.11.2018

Partner
Universität Mannheim
Institut für Deutsche Sprache
Projekt Team
1 - 4

Lisa Appelmann

Team Member

Projects

1 - 8
Project

ITACA

Textkohärenz in der italienischen Bildungssprache

Duration: September 2020 - September 2021Funding:
Provincial P.-L.P. 14. Research projects (Province BZ funding /Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
Great Place To Work

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy