null

magazine_ Article

1

In den Berggebieten weltweit gibt es zwei Wochen weniger Schnee im Vergleich zu den 80er Jahren

.

© Modis
21 September 2022by Valentina Bergonzi

Kürzlich hat Eurac Research eine Studie in der Zeitschrift Scientific Report aus der renommierten Nature-Reihe veröffentlicht, die eine ernüchternde Bilanz über die vergangenen Jahrzehnte zieht: Zwischen 1982 und 2020 hat sich der Zeitraum, in dem in den Berggebieten der Welt Schnee liegt, im Durchschnitt um etwa 15 Tage im Jahr verkürzt. Zwischen zehn und zwanzig Tage sind es in den Alpen, die damit im Durchschnitt liegen. Die Studie untermauert die Ergebnisse früherer Untersuchungen, sie lief über einen längeren Beobachtungszeitraum und trug dazu bei, ein Modell der NASA zu präzisieren.

Related People

Claudia Notarnicola

Tags

Institute & Center


Related Content

news

Die Trockenheit im Alpenraum – online auf einen Blick

Neues fortlaufend aktualisiertes Portal macht Anomalien sichtbar

article

The human factor

Mathematical models for drought management would be more effective if they used social and cultural variables - how these solutions can best be integrated is the subject of current ...

Die Luft wird immer dünner

Im Extremklimasimulator terraXcube untersucht ein Forscherteam erstmals weltweit, wie sich Pflanzen und Mikroorganismen an den geringen Luftdruck in der Höhe anpassen