Press

Energie, die universelle Währung unserer Zukunft

09 September 21

Energie, die universelle Währung unserer Zukunft

Eurac Research und Transart laden zum zweiten Futurologischen Kongress, einem Infotainment-Event in Bozen und weltweit im Live-Stream

Nichts geht ohne Energie. Egal, ob von physikalischer, sozialer oder künstlerischer Energie die Rede ist. Das Center for Advanced Studies von Eurac Research und das Festival für zeitgenössische Kultur Transart werfen einen interdisziplinären Blick auf Energie in all ihren Facetten. Dazu bringt das Organisationsteam am 16. und 17. September hochkarätige Wissenschaftler und Kunstschaffende auf die Bühne des NOI-Techparks in Bozen.

Bei allem, was auf der Erde und überhaupt im Universum passiert, geht es um Energie. Sie treibt alle Bereiche menschlichen Handelns an, und der verantwortungsvolle Umgang mit ihr ist entscheidend für eine nachhaltige Entwicklung und den Fortbestand unserer Spezies. Seit 1950 hat die Menschheit mehr Energie verbraucht als in den 12.000 Jahren zuvor. Die Wissenschaft spricht vom Anbruch eines neuen Erdzeitalters, des sogenannten Anthropozäns, in dem der Mensch als der wichtigste Einflussfaktor auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse des Planeten gilt. Unsere Zukunft und jene unserer Umwelt liegt also tatsächlich in unserer Hand – mehr als je zuvor. „Energy: The Universal Currency“ ist das Thema des Futurologischen Kongresses, der vom Center for Advanced Studies von Eurac Research in Zusammenarbeit mit Transart, dem Festival für zeitgenössische Kultur organisiert wird.

Die diesjährige Ausgabe beleuchtet nicht nur Themen des Energieverbrauchs und der physikalischen Energie, sondern gibt auch der sozialen Energie, der Energie als transzendenter Kraft und sogar der spirituellen Energie in unserer Gesellschaft Raum. Wie können wir den Sprung von einer fossilen in eine solare Gesellschaft schaffen? Wären schwarze Löcher mögliche nachhaltige Energiequellen? Wie beeinflusst soziale Energie die Attraktivität von Lebens- und Wirtschaftsorten? Und wie können wir unsere Städte zukunftstauglich gestalten? All diese Fragen und viele mehr werden auf dem Kongress erörtert. Das hybride Festival, das verschiedene wissenschaftliche Vorträge, Diskussionsrunden und Kunstperformances vereint, findet am 16. und 17. September sowohl physisch im NOI Techpark als auch online im Live-Stream statt. Auf der Bühne zu erleben sind die Ökonomin und Zukunftsforscherin Karin Frick, der Erbauer kinetischer Kunstwerke Theo Jansen, der Ökonom und ehemalige Generalsekretär des Club of Rome Graeme Maxton, die Architektin und Urbantechnologin Areti Markopoulou, der Umweltingenieur Harald Desing, der Harvard-Astrophysiker Fabio Pacucci, die Rock- und Experimental-Sängerin Daisy Press, der Pianist Christoph Grund und andere mehr. Auch hier wird es einen Mix aus physischer Präsenz und Live-Zuschaltung geben. Die Teilnahme am Futurologischen Kongress ist kostenlos. Die gesamte Veranstaltung wird physisch im NOI Techpark stattfinden und live über Facebook und auf der Website des Futurologischen Kongresses gestreamt. Die Teilnehmerzahl am NOI Techpark ist aufgrund der Covid-19-Bestimmungen begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich: www.futurologicalcongress.it

Der Kongress findet in englischer und deutscher Sprache statt.

Hinweis für die Presse: Die Vortragenden stehen im Vorfeld der Veranstaltung für Interviews zur Verfügung.

Download
Press Kit

energie-die-universelle-waehrung-unserer-zukunft.zip

Bildnutzungsrechte

Das Bildmaterial steht der Presse zur Berichterstattung über unser Forschungszentrum zur Verfügung, vorausgesetzt, bei der Verwendung wird deutlich sichtbar die Quelle angegeben und die Bilder werden in Zusammenhang mit dem entsprechenden Inhalt der Pressemitteilung veröffentlicht. Die Bilder dürfen nur für nicht-kommerzielle Zwecke verwendet und nicht weiterverkauft oder an Dritte weitergegeben werden.

tags

kontakt

Communication

T +39 0471 055 037 laura.defranceschi@eurac.edu

Eurac Research

Drususallee 1/Viale Druso 1
39100 Bozen/Bolzano

Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy