Institutes & Centers

Center for Advanced Studies - News & Events - Tiny FOP MOB: Unternehmenstalk und Schokokoffer in Schlanders

06 August 21

Tiny FOP MOB: Unternehmenstalk und Schokokoffer in Schlanders

Großer Anklang für den Start des Pilotprojekts im Vinschgau – Auf in die nächsten Pilotgemeinden!

© Eurac Research | BASIS

Am 30.07.21 ging das letzte Event des Schlanderser Aufenthalts des Tiny FOP MOB - des kleinen FOrschungs- und Praxis-MOBils - über die Bühne. Zuerst am Sparkassenplatz, nun vor der BASIS Vinschgau Venosta in Schlanders: das EFRE-finanzierte Tiny FOP MOB zieht die Blicke auf sich und macht einheimische Passanten wie auch Gäste neugierig. Dies wurde nicht nur bei den jeweiligen Besichtigungen während der drei Events in Schlanders deutlich, sondern auch durch durchdachte und teils recht spezifische Fragestellungen bei den Diskussionsrunden. Ein Rückblick:

Bereits das Launching-Event in der BASIS ließ mit tiefgehenden Vorträgen aufhorchen. Oliver Parodi und Tobias Luthe referierten über ein Umdenken in der Gesellschaft hin zur gelebten Nachhaltigkeit und die Möglichkeiten des effizienten, nachhaltigen Wachstums gerade für alpine Gemeinden.

Diesen durchaus breitgefächerten Überlegungen standen daraufhin beim Unternehmertalk am 27.07.21 konkrete wirtschaftliche Fakten gegenüber. Werner Schönthaler, Pionier des Baustoffs Hanf, prangerte die Ausbeutung und begrenzte Verfügbarkeit von Rohstoffen aus anderen Ländern an. Hanf als Rohstoff sei unkompliziert anzubauen und dadurch unabhängiger von nicht-regionalen Lieferketten. Ähnliche Punkte erörterte Florian Erlacher von der IDM-Initiative ProRamus, der ein Umdenken in der Holz- und Forstwirtschaft hin zur Stärkung der lokalen Zulieferer forderte und die vielen Vorteile des Baustoffes Holz aufzeigte. Beide Referenten unterstrichen dies mit einer Vielzahl von praktischen Beispielen.

1 - 3
© Eurac Research - BASIS
© Eurac Research - BASIS
© Eurac Research - BASIS

Auch für Kinder war das Tiny FOP MOB in Schlanders geöffnet, denn etwa ein Dutzend interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schokokoffer-Workshops konnten unter Anleitung von Marta Larcher von der Organisation für Eine solidarische Welt - oew selbst Schokolade herstellen und dabei viel Wissenswertes über die Herkunft und Produktion der Zutaten erfahren. Nicht minder interessant und gut besucht waren die zweisprachigen Vorträge von Guido Orzes und Philipp Sauer, Professoren an der Freien Universität Bozen. Die Auslagerung von Produktionsstätten ins Ausland (Offshoring) wurde besprochen und großer Fokus auf das Prinzip des Reshorings (d.h. „Rückholung“ ins eigene Land z.B. aus Asien) gelegt. Dieses sollte ohne Einbußen und Wettbewerbsnachteile geschehen können, um lokale, nachhaltige Arbeitsbedingungen und -plätze sowie nachvollziehbare Lieferketten zu schaffen.

Das Tiny FOP MOB verlässt Schlanders nun bald und zieht nach einer kurzen Sommerpause weiter nach Latsch, wo ab dem 24.08.21 wiederum drei Veranstaltungen stattfinden werden.

Das Tiny FOP MOB, das kleine FOrschungs- und Praxis-MOBil, ist ein Projekt des Center for Advanced Studies von Eurac Research in Zusammenarbeit mit dem Institut für Erneuerbare Energie, mit der Freien Universität Bozen und den Handwerksbetrieben Habicher Holzbau GmbH und Schönthaler Bausteinwerk GmbH.

1 - 3
© Eurac Research - BASIS
© Eurac Research - BASIS
© Eurac Research - BASIS

Die kommenden Termine in Latsch:

Das Tiny FOP MOB steht am Sportplatzparkplatz. Bei schlechtem Wetter finden die Veranstaltungen im Jugendraum statt.

  • Eröffnung

Klimawandel und Architektur: Welche Rolle spielt die Planung?
24. August 2021 | 17.30 Uhr
Mit: Wolfgang Thaler, freiberuflicher Architekt und Präsident der Kammer der Architekten, Raumplaner, Landschaftsplaner und Denkmalpfleger, Autonome Provinz Bozen

  • Öffentliche Veranstaltung

Gesund wohnen: Was hat Wohnen mit meiner Gesundheit zu tun?
27. August 2021 | 17.30 Uhr
Mit: Francesco Babich und Ingrid Demanega, Forschende am Institut für Erneuerbare Energie, Eurac Research und Margit Schäfer, Lektorin an Fachhochschulen für Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement, Tourismus und Aufsichtsrätin in der Neuen Heimat Tirol

  • Unternehmenstalk

Ganzheitlich planen: Wie lassen sich ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit vereinen?
31. August 2021 | 17.30 Uhr
Mit: Herbert Niederfriniger, Gründer und Geschäftsführer, holzius GmbH und Martin Haller, Präsident lvh
Anmeldung innerhalb des Vortages

Alle weiteren Termine finden Sie HIER.

Contact

Ingrid Kofler

Project ManagerT 633 550 1740 93+ude.carue@relfok.dirgni

Daria Habicher

Vice Project ManagerT 308 550 1740 93+ude.carue@rehcibah.airad

Silvia Gigante

Junior ResearcherCenter for Advanced StudiesT 424 550 1740 93+ude.carue@etnagig.aivlis

Other News & Events

1 - 10
Center
Eurac Research logo

Eurac Research is a private research center based in Bolzano (South Tyrol) with researchers from a wide variety of scientific fields who come from all over the globe. Together, through scientific knowledge and research, they share the goal of shaping the future.

What we do

Our research addresses the greatest challenges facing us in the future: people need health, energy, well-functioning political and social systems and an intact environment. These are complex questions, and we are seeking the answers in the interaction between many different disciplines. In so doing, our research work embraces three major themes: regions fit for living in, diversity as a life-enhancing feature, a healthy society.

ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
Great Place To Work

In order to give you a better service this site uses cookies. Additionally third party cookies are used. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.

Privacy Policy