NEXOGENESIS

Erleichterung der nächsten Generation wirksamer und intelligenter wasserpolitischer Maßnahmen durch den Einsatz künstlicher Intelligenz und verstärkten Lernens zur Bewertung des Nexus Wasser-Energie-Nahrung-Ökosysteme (WEFE)

  • Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Project duration: August 2021 - August 2025
  • Project status:
    Approval by the Scientific Committee
  • Funding:
    Societal Challenge (Horizon 2020 /EU funding /Project)
  • Website: www.nexogenesis.eu

Projekt gefördert durch

European Commision Horizon 2020

Das NEXOGENESIS-Projekt wird die Entwicklung von Strategien unterstützen, die sich mit dem Nexus Wasser-Energie-Nahrung-Ökosystem (WEFE) befassen, um Ressourcen effektiv zu verwalten und Konflikte zwischen den Nutzern zu vermeiden. NEXOGENESIS wird insbesondere Folgendes entwickeln und validieren: (a) einen sektorübergreifenden Rahmen für politische Entscheidungen auf verschiedenen Ebenen, der sich mit dem Klima und dem sozioökonomischen Wandel sowie mit dem Verhalten von Interessengruppen und grenzüberschreitenden (diplomatischen) Fragen befasst und von Interessengruppen, politischen Entscheidungsträgern und Wissenschaftlern entwickelt und validiert wird; (b) eine selbstlernende Nexus-Bewertungsmaschine (SLNAE), die sich das Verstärkungslernen zunutze macht und die Anpassung wasserbezogener politischer Maßnahmen an den WEFE-Nexus unterstützt; (c) einen WEFE-Nexus-Footprint, der die SLNAE begleitet. NEXOGENESIS wird seinen Ansatz auf vier europäische und eine Fallstudie im südlichen Afrika anwenden.

Im Rahmen von NEXOGENESIS unterstützt Eurac die Entwicklung des Nexus-Modells durch die Bereitstellung von Wissen und Fachkenntnissen über die Modellierung komplexer Systeme und partizipative Ansätze. Als Beitrag zu interdisziplinären Forschungsaktivitäten wird Eurac das Verhalten von Interessengruppen und politische Bewertungen sowie die Integration des Nexus durch ein Systemdynamikmodell mitentwickeln. Darüber hinaus wird Eurac für die Fallstudie im Einzugsgebiet der Etsch (Italien) verantwortlich sein, die darauf abzielt, die Nexus-Komponenten zu modellieren und zukünftige Trends der Wasserverfügbarkeit und des Wasserbedarfs unter enger Einbeziehung der lokalen Interessengruppen zu untersuchen.

Das Projektkonsortium wird vom IHE Delft Institute for Water Education geleitet und besteht aus 20 Partnern aus 11 europäischen Ländern und aus Südafrika. Das Projekt wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union finanziert.
 
- Ansprechpartnerin: Silvia Cocuccioni Silvia.Cocuccioni@eurac.edu

Partner
Cá Foscari University of Venice
Helmholtz- Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
Fondazione Centro Euro- Mediterraneo sui Cambiamenti Climatici
NATIONAL TECHNICAL UNIVERSITY OF ATHENS
GAC Group
Stichting Wageningen Research (WR) – Wageningen Economic Research
Jones And Wagener (Pty) Ltd
Municipality of Gotse Delchev
Water Europe
Municipality of Nestos
Fundacio Eurecat
Panepistimio Thessalias - University of Thessaly
Baltijas Vides Forums
KWR Water Research Institute
Tamara Avellan
Business Development Group Srl
Uppsala University
University of Tours
IHE Delft Institute For Water
Projekt Team
1 - 7

Projects

1 - 6
Project

NEXOGENESIS

Erleichterung der nächsten Generation wirksamer und intelligenter wasserpolitischer Maßnahmen durch ...

Duration: August 2021 - October 2021Funding:
Societal Challenge (Horizon 2020 /EU funding /Project)

view all

Institute's Projects

Institut
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

Great Place To Work
ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
ORCID Member

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy