magazine_ News

1

Ein Fragebogen erhebt mehrsprachige Unterrichtsaktivitäten an Südtirols Schulen

19 May 2021

Im Fokus des Projekts SMS 2.0 stehen die Erfahrungen und Bedürfnisse der Lehrkräfte

Wie groß das Interesse der Lehrerschaft am Thema Mehrsprachigkeit ist, beweisen die nahezu 10.000 Workshop-Stunden, die Linguistinnen von Eurac Research in den letzten Jahren an Südtirols Schulen gehalten haben. Mit Mehrsprachigkeit setzen sich Menschen, die unterrichten, nämlich tagtäglich auseinander: Von 2012 bis 2018 hat das Projekt „SMS – Sprachvielfalt macht Schule“ erhoben, dass in einer Klasse neben Deutsch, Italienisch und Ladinisch bis zu 20 Sprachen und Sprachvarianten (einschließlich Dialekte) verwendet werden. Dieses Potenzial wird jedoch nicht immer ausgeschöpft. Aus diesem Grund haben die Linguistinnen beschlossen, die Forschung in diesem Bereich fortzusetzen und ihr Hauptaugenmerk auf die Erfahrungen und Bedürfnisse der Lehrpersonen zu richten, die im mehrsprachsprachigen Kontext unterrichten. Gestartet wird in diesen Wochen mit einer Umfrage, die sich an über 5.000 Lehrerinnen und Lehrer aller Unterrichtsfächer und Schulstufen in Südtirol richtet. „Im Alltag werden bereits mehrsprachige Unterrichtsmethoden eingesetzt: Schülerinnen und Schüler lesen etwa Texte in ihrer Muttersprache, beispielsweise Albanisch oder Farsi, und diskutieren dann darüber in der jeweiligen Unterrichtssprache“, erklären Marta Guarda und Sabrina Colombo, die Linguistinnen, die den Fragebogen ausgearbeitet haben. „Diese Erfahrungen möchten wir erstmals ausführlich erheben – nicht nur zu Forschungszwecken, sondern vor allem, um Unterrichtsmaterialien bestmöglich an die konkreten Bedürfnisse der Schulen anzupassen.“
Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt in etwa eine halbe Stunde in Anspruch, wobei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgefordert sind, ihre Erfahrungen mit nicht unterrichteten Sprachen zu beschreiben, sowie eventuelle Schwierigkeiten, Beweggründe und Widerstände anzugeben. Die ausgewerteten Ergebnisse der Fragebögen werden im Herbst veröffentlicht. Bereits bestehendes Unterrichtsmaterial der Forscherinnen finden Sie hier.

Mehrsprachigkeit und Diversität in Südtirols Schulen

Related People

Sabrina Colombo

Marta Guarda

Tags

Institute & Center


Related Content

news

In der Debatte: Zweitsprachkompetenzen in Südtirols Schulen

Medienbeitrag ruft Studie Kolipsi II in Erinnerung

ScienceBlogs
18 May 2021covid-19

Fake News erkennen und kontern: Ein Interview mit Ingrid Brodnig

Valeria von Miller
Report
9

Migrations report Südtirol 2020

reportage

Mehr Sprachigkeit

Related Research Projects

1 - 10
Project

MT@BZ

Maschinelle Übersetzung an Südtiroler Institutionen (Pilotstudie)

Duration: May 2021 - May 2022
Eurac Research logo

Eurac Research ist ein privates Forschungs-Zentrum mit Sitz in Bozen, Südtirol. Unsere Forscher kommen aus einer Vielzahl von wissenschaftlichen Bereichen und aus allen Teilen der Welt. Gemeinsam widmen sie sich dem, was ihr Beruf und ihre Berufung ist – die Zukunft gestalten.

Was wir tun

Unsere Forschung befasst sich mit den größten Herausforderungen, vor denen wir in Zukunft stehen: Menschen brauchen Gesundheit, Energie, gut funktionierende politische und soziale Systeme und ein intaktes Umfeld. Dies sind komplexe Fragen, und wir suchen nach Antworten in der Interaktion zwischen vielen verschiedenen Disziplinen. Unsere Forschungsarbeit umfasst dabei drei Hauptthemen: lebensfähige Regionen, Vielfalt als lebensförderndes Merkmal, eine gesunde Gesellschaft.

ISO 9001 / 2015
ISO 9001:2015
05771/0
ISO 27001
ISO 27001:2013
00026/0
Great Place To Work

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 teilen wir Ihnen mit, dass diese Webseite eigene technische Cookies und Cookies Dritter verwendet, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen oder auf „OK“ klicken, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie unter:

Privacy Policy