null

magazine_ Article

1

Artenreiche Anger

Im Rahmen des Biodiversitätsmonitorings Südtirol hat ein Forschungsteam den Lebensraum Streuobstwiese untersucht - und außerordentliche Vielfalt gefunden.

i

Fünf Streuobstwiesen, verteilt über ganz Südtirol, hat das Forschungsteam untersucht, eine davon war diese hier in Lichtenberg bei Prad. Die Farbschalen (in der Wiese links) dienen zur Erhebung der Wildbienen.

© Eurac Research | Lisa Obwegs

Lisa Obwegs
09 November 2022

Fünf Streuobstwiesen – gemähte oder beweidete Wiesen in denen verstreut Obstbäume wachsen – verteilt über ganz Südtirol, hat das Team untersucht. Sie zeigen, dass die besonderen Eigenschaften der „Anger“ oder „Pangerter“, wie sie in Südtirol genannt werden, sie zu einem wertvollen Lebensraum für eine Vielzahl von Arten machen.

Related People

Julia Strobl

Andreas Hilpold

Tags

Institute & Center


Related Content

interview

Welche Rebsorte für welches Klima?

Ein Gespräch mit Geoökologe Lukas Egarter Vigl

news

Klimawandel in Südtirol: Neue Online-Plattform mit Daten und Grafiken

Anhand ausgewählter Indikatoren macht das „Klimawandel Monitoring Südtirol“ Veränderungen des Klimas und die Auswirkungen sichtbar